Falsch und unbewiesen:

Bafang wehrt sich gegen EBMA-Anschuldigungen

Bafang fertigt in China jährlich rund eine Million E-Bike-Antriebe.

Mit einer offiziellen Beschwerde hat der europäische Fahrradherstellerverband EBMA jüngst eine europäische Anti-Dumping-Untersuchung gegen E-Bike-Importe aus China bei der EU-Kommission ausgelöst (velobiz.de berichtete). Gegen die in der Beschwerde erhobenen Vorwürfe, insbesondere dazu, dass Preisdumping nur durch massive staatliche Subventionen der chinesischen E-Bike-Industrie ermöglicht würde, wehrt sich nun der chinesische Antriebsanbieter Bafang. Die Vorwürfe der EBMA seien falsch und ohne Beweis, so Bafang.

Bitte melden sie sich an, um diese Seite zu öffnen

 
 

Haben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort vergessen?


Unsere Angebot für Neukunden

Jahres-Abo
65 €

pro Jahr

12 Monate freier Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de und sechs Ausgaben von velobiz.de Magazin

14-Tage Pass
4,90 €

einmalig

14-Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de

Aktuelle Top-Themen