Parlamentarischer Abend des ZIV:

Für die Verkehrswende müssen nicht nur Straßen umgebaut werden

Diskutierten beim Parlamentarischen Abend: Bernhard Lange, Stefan Gelbhaar, Mathias Stein, Dr. Anke Blöbaum und Gero Storjohann

Infrastruktur ist wichtig für den Radverkehr, aber kaum weniger bedeutend für das Gelingen einer Verkehrswende „pro Fahrrad“ sind psychologische Komponenten. So ähnlich könnte das Fazit des Parlamentarischen Abends des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) vor wenigen Tagen in Berlin lauten, der in Person von Präsidiumsmitglied Bernhard Lange von der Bundespolitik forderte, den „politischen Schwung endlich auch in konkrete Maßnahmen für den Radverkehr“ umzusetzen.

Bitte melden sie sich an, um diese Seite zu öffnen

 
 

Haben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort vergessen?


Unsere Angebot für Neukunden

Jahres-Abo
65 €

pro Jahr

12 Monate freier Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de, den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de und sieben Ausgaben von velobiz.de Magazin

14-Tage Pass
4,90 €

einmalig

14-Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de und den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de

Aktuelle Top-Themen