Neufassung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes:

Handelsverbände reagieren verschnupft wegen der Obhutspflicht

Ressourcen schonen und Abfälle vermeiden heißt das Ziel.

Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes auf den Weg gebracht. Mit der Obhutspflicht will die Bundesregierung Hersteller und Händler stärker in die Verantwortung nehmen. Der Vernichtung von Retouren und Warenüberhängen soll ein Riegel vorgeschoben werden und damit Abfälle vermieden und Ressourcen geschont werden. Die Kritik darauf lässt nicht lange auf sich warten. Erste Reaktionen. (…)

Bitte melden sie sich an, um diese Seite zu öffnen

 
 

Haben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort vergessen?


Unsere Angebot für Neukunden

Jahres-Abo
65 €

pro Jahr

12 Monate freier Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de, den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de und sieben Ausgaben von velobiz.de Magazin

14-Tage Pass
4,90 €

einmalig

14-Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de und den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de

Aktuelle Top-Themen