2 Minuten Lesedauer
Werden E-Rennräder nach E-Mountainbikes der nächste Trend?
i

Neuheiten-Offensive für das Modelljahr 2019

Antriebshersteller Bafang will E-Rennräder salonfähig machen

Auf der 28. China International Bicycle Fair in Shanghai lüftete der asiatische Hersteller für E-Antriebssysteme den Vorhang für die Neuheiten des Modelljahres 2019. Einen besonderen Fokus legt Bafang dabei auf einen neuen, kompakten Mittelmotor, der E-Rennräder künftig salonfähig machen soll. Zudem im Gepäck: ein Facelift für das M400-System, das neue Möglichkeiten beim der Gestaltung von modernen Stadt- und Trekkingbikes bieten will.

Werden E-Rennräder nach E-Mountainbikes der nächste Trend?Antriebssystem für E-Rennräder & Co: M800 Mini Mid Drive SystemNach dem Facelift: M420 Drive SystemM420 Drive System für moderne City- und TrekkingpedelecsIn-Tube-Akkus der F-SeriesNabenmotor in Kombination mit Intube-Akku

Pedelecs haben mittlerweile fast jede Nische erreicht. Jetzt will sich Bafang daran machen, eine der letzten Bastionen zu knacken – E-Rennräder. Der Schlüssel dafür: der kompakte Mittelmotor M800 Mini Mid Drive System, der E-Rennradhersteller neue Designmöglichkeiten eröffnet.

Einen Hauptvorteil sieht Bafang im geringen Gewicht der neuen Antriebseinheit, das der Hersteller mit weniger als 2,3 Kilogramm angibt. Dieser bringt eine Nennleistung von 200 Watt und ein maximales Drehmoment von 55 Nm. Damit liegt das Gesamtgewicht des Systems bei weniger als 4,4 kg, einschließlich Display und Bedieneinheit. Die Tretunterstützung umfasst fünf Stufen - gesteuert durch ein oder zwei kleine Schalter, die individuell am Lenker platziert werden können. Das 2,2 Zoll große TFT-Farbdisplay bietet bis zu 10 Voreinstellungen.

Da man mit dem E-Rennrad sehr schnell die maximal zulässig unterstützte Geschwindigkeit von 25 km/h überschreitet, wurde der Antrieb auf bestmögliche Leistung beim Anfahren und Beschleunigen sowie auf kurze Sprints und steile Anstiege abgestimmt. Für die USA und andere Regionen kann die Geschwindigkeitsbegrenzung unterdessen auf 32 km/h oder 45 km/h eingestellt werden. Ein großes Augenmerk wurde laut Bafang auch darauf gelegt, dass bei Erreichen des Geschwindigkeitslimits die Antriebseinheit in einen fast widerstandsfreien Betrieb übergeht. Damit werde die Tretkraft des Fahrers jenseits der Grenzgeschwindigkeit nicht beeinträchtigt, verspricht Bafang. Und weiter: „Da die Energie jedoch nur bei Anstiegen und beim Starten oder Beschleunigen innerhalb des Unterstützungs-Limits genutzt wird, ist diese Akkukapazität auch für längere Fahrten völlig ausreichend“. Bafang spricht dabei von Reichweiten von 150 Kilometern und mehr.

Bafang M420

Ein Facelift hat Bafang dem bestehenden M400-System spendiert. Die neue Version kommt unter der Bezeichnung M420. Sie passt in die gleiche Rahmenbefestigung für den Motor wie bisher und arbeitet mit einer Nennleistung von 250 Watt sowie einem maximalen Drehmoment von 80 Nm bei einer EU-zugelassenen Unterstützung bis 25 km/h. Sie ist mit dem 450 Wh-InTube-Akku oder verschiedenen Gepäckträger-Akkus sowie einer Reihe neuer Displays (mit Bluetooth- und USB-Out-Funktion) kompatibel.

F-Series Akkus

Die neuen InTube-Akkus der F-Serie mit 450 oder 600 Wh können von oben oder unten ins Unterrohr eingesetzt werden. Zusätzlich wird ein teilintegrierter Akku mit einer maximalen Kapazität von 1000 Wh angeboten. Der 450-Wh-Akku ist der erste Akku, der in der neuen Batteriefabrik von Bafang in Suzhou produziert wird.

7. Mai 2018 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Bafang Electric GmbH (Deutschland)
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login