2 Minuten Lesedauer
"Best for Bike" geht in eine neue Runde.
i

Bewerbungen sind ab sofort möglich

Innovative Projekte für Deutschen Fahrradpreis 2021 gesucht

Der Deutsche Fahrradpreis „Best for Bike“ geht in eine neue Runde. Bis zum 14. Januar können Projekte eingereicht werden.

Ausgezeichnet werden diese Projekte in den drei Kategorien Infrastruktur, Service und Kommunikation. In Frage kommen z.B. verkehrssichere Radverkehrsanlagen, touristische Dienstleistungen rund um das Rad oder kreative Kampagnen. Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Unternehmen und öffentliche sowie private Institutionen.
Eine Fachjury aus Politik, Wirtschaft und Verbänden wählt die Gewinner in einem mehrstufigen Verfahren. In die Bewertung der Jury fließen Faktoren wie der Innovationsgrad, die Nachhaltigkeit eines Projektes sowie dessen Übertragbarkeit auf andere Regionen mit ein. Alle Projekte müssen mit der Straßenverkehrsordnung vereinbar sein.
Der Deutsche Fahrradpreis ist eine Initiative des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V und wird am 27. April 2021 auf dem Nationalen Radverkehrskongress in Hamburg verliehen. Er ist mit insgesamt 28.500 Euro dotiert.
Das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf www.der-deutsche-fahrradpreis.de

Dienstag um 07:59 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login