2 Minuten Lesedauer

VSF startet Kooperation

Neuer Systempartner sorgt für Implementierung von Veloconnect

Für die Implementierung von Veloconnect und den dazugehörigen Support steht ein Systempartner zur Verfügung, der in der Fahrradbranche bereits ein Standbein hat.

In den letzten Jahren wurde der Funktionsumfang von Veloconnect entsprechend der Nutzeranforderungen deutlich ausgebaut. Darüber hinaus stehen in naher Zukunft weitere Entwicklungsschritte an. Vor diesem Hintergrund wurde die Suche nach einem Partner für die Systembetreuung aufgenommen. Die Wahl fiel jetzt auf die Campudus GmbH mit Sitz in Landshut. Zum neuen Partner sagt Thomas Schwerdtner, Leiter Datenmanagement beim VSF: „Die Wahl fiel bewusst auf einen Anbieter ohne Interessenskonflikte in der Branche, um eine Bearbeitung unabhängig von aktuellen branchenspezifischen Herausforderungen jederzeit gewährleisten zu können. Nachdem der Kontakt bei hoher Zielorientierung auch persönlich sehr angenehm war, fiel die Entscheidung am Ende leicht.“
Geschäftsführer der Campudus GmbH ist Max Stemplinger. Er erklärt: „Durch unsere Erfahrungen mit der Digitalisierung der Winora Group und Pexco - vor allem mit unserem PIM-System sowie dem regelmäßigen Austausch mit der DealerCenter Digital sind wir am Thema Veloconnect ohnehin schon immer nah dran gewesen. Unser Angebotsportfolio wird mit dieser Aufgabe optimal abgerundet.“

Durch die Zusammenarbeit mit Campudus soll künftig eine umfassende Systembetreuung gewährleistet werden. Dazu zählen beispielsweise die zügige Bearbeitung von Implementierungsanfragen unabhängig vom Saisonverlauf, sowie ein zentraler kompetenter Ansprechpartner für technische Supportanfragen.
Das Entwicklungs-Abo, welches Veloconnect nutzende Hersteller abschließen sollten, um die Weiterentwicklung zu gewährleisten und weitere Vorteile zu erlangen, ist im Angebot von Campudus enthalten und trage zur Vereinfachung, Kostenklarheit und Planbarkeit bei, heißt es von Veloconnect. Lieferanten steht immer die aktuelle Veloconnect-Version zur Verfügung. Darüber hinaus werde eine Auslagerung des Implementierungs- und Wartungsprozesses für sie interessant, weil hohe Kosten für das Anlernen einer Fachkraft und das damit einhergehende Ausfallrisiko der Inhouse-Expertise entfallen können.
Gleichzeitig stellt Veloconnect aber klar, dass eine Implementierung über die eigene IT-Abteilung oder andere Dienstleister weiterhin möglich ist.

24. September 2021 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

VSF - Verbund Service und Fahrrad e.V.
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login