2 Minuten Lesedauer
Bike24 strebt an die Börse
i

Wachstumskurs beschleunigen

Online-Fahrradhändler plant Börsengang in Frankfurt

Unternehmenswachstum will finanziert sein. Eine führende E-Commerce-Fahrradplattform steht deswegen vor dem Start an der Frankfurter Wertpapierbörse.

"Der Online-Handel mit Teilen, Zubehör, Bekleidung sowie Fahrrädern bietet enormes Wachstumspotenzial", sagt Andrés Martin-Birner, Mitgründer und CEO von Bike24. Der Gang an die Börse sei daher der nächste logische Schritt in der Entwicklung von Bike24.
Laut Pressemitteilung verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg der Kundenzahl gegenüber 2019 um 53 Prozent auf 691.000 und wickelte rund 1,5 Millionen Bestellungen ab (2019: 1,0 Mio.). Dort veröffentlicht Bike24 auch einige Kennzahlen: Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete BIKE24 demnach einen Umsatz von EUR 199,2 Millionen, ein Plus von rund 45 Prozent gegenüber 2019, das bereinigte EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation) stieg um mehr als 70 Prozent auf EUR 26,7 Millionen. Im ersten Quartal 2021 stieg laut Mitteilung der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 75 Prozent auf fast EUR 58 Millionen, während sich das bereinigte EBITDA im Vergleich zum ersten Quartal 2020 von EUR 2,9 Millionen auf EUR 7,3 Millionen im ersten Quartal 2021 mehr als verdoppelte.

Mit dem Gang an der Börse sollen weitere Wachstumsschritte ermöglicht werden. Birner sagt: „Die Kapitalerhöhung gibt uns über die Verbesserung unserer Finanzierungsstruktur hinaus die nötige Flexibilität, um unsere langfristigen Wachstumsambitionen weiterzuverfolgen und unsere führende Position im kontinentaleuropäischen Markt auszubauen."

100 Mio. EUR

Im Rahmen der angestrebten Privatplatzierung sollen neue Aktien aus einer geplanten Kapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von voraussichtlich etwa EUR 100 Millionen angeboten werden. Außerdem hat sich der Hauptaktionär, der europäische Riverside Fonds VI, zur Erreichung eines signifikanten Streubesitzes zum Verkauf bestehender Anteile bereit erklärt und wird bestehende Anteile für eine etwaige marktübliche Mehrzuteilung zur Verfügung stellen. Das Gründer- und Managementteam von BIKE24 wird im Rahmen des Angebots keine Aktien verkaufen.

Bike24 wurde im Jahr 2002 von Andrés Martin-Birner, Falk Herrmann und Lars Witt gegründet. Alle Gründer sind weiterhin als Gesellschafter am Unternehmen beteiligt. Heute bilden das Management-Team neben Birner und Witt auch CFO Timm Armbrust, CMO Carsten Wich und CIO Martin Wünnenberg.

8. Juni 2021 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login