2 Minuten Lesedauer
Neues Speed-Pedelec VanMoof V
i

Einstieg in neues Segment

Van Moof drückt mit neuem Modell V aufs Tempo

Das Modell V bedeutet für den niederländischen Fahrradhersteller den Einstieg in den Bereich Speed-Pedelec. Gleichzeitig richtet VanMoof einen Aufruf an die Politik.

Teilintegrierter HinterbaudaempferIntegrierte Beleuchtung

Rund 128 Mio. US-Dollar hat Van Moof allein bei der letzten Finanzierungsrunde im September eingesammelt velobiz.de berichtete . Mit dieser Finanzspritze im Rücken kündigt das Unternehmen soeben ein neues Modell an, das die bestehende Produktpalette mit der S3- und X3-Serie ab Ende des Jahres 2022 erweitern und gleichzeitig den Eintritt in das Segment der Speed-Pedelecs definieren soll. In das neue V-Modell hat Van Moof eine Reihe von Neuentwicklungen integriert und auch beim Antrieb geht Van Moof neue Wege. So sitzt beim V-Modell der E-Antrieb sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad. Mit diesem „Zweirad“-Antrieb sollen Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h erreicht werden. Mit einer integrierten Geschwindigkeitseinstellung kann das Rad an die jeweiligen lokalen Richtlinien angepasst werden. In diesem Zusammenhang fordern die VanMoof Gründer Ties und Taco Carlier Gesetzgeber und Stadtverwaltungen auf, E-Bike-Vorschriften zu überarbeiten, um die Entwicklungen in diesem Bereich stärker zu fördern. Eine enge Zusammenarbeit mit Stadtverwaltungen sei geplant. So möchte man Lösungen von Geofencing bis zu überarbeiteten Geschwindigkeitsvorschriften finden. “Wir rufen dazu auf, Politik für Menschen zu machen, anstatt für Autos. Unseren Straßenverkehr nachhaltig zu gestalten, hängt weniger vom Geld ab als von einem Umdenken der Politikmachenden”, so Ties Carlier.

Neben der doppelten Motorisierung, von der man sich eine deutlich stärkere Beschleunigung verspricht, liegt ein Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des Modells V bei der Integration von Komponenten. So verschwinden die Federungselemente fast komplett im Rahmen, vollständig integriert im Rahmen ist auch die Beleuchtung. Weitere Merkmale sind eine automatische Gangschaltung, eine im Rahmen integrierte Battterie mit einer Kapazität von 700 Wh sowie eine integrierte Diebstahlabwehr und ein schlüsselloser Mechanismus zum Entsperren des E-Bikes.

Die Markteinführung ist für Ende 2022 geplant. Die Produktion soll in eigenen Produktionsstätten erfolgen, kündigen die Gründer in einer Video-Präsentation an. Der voraussichtliche Preis wird mit 3498 EUR angegeben. Der Vertrieb soll wie gehabt über den eigenen Online-Shop sowie die VanMoof-Stores laufen. Diese gibt es aktuell in Amsterdam, Berlin, London, New York, Paris, San Francisco, Seattle und Tokio. Bis Ende 2021 ist eine Expansion auf 50 Städte weltweit durch spezielle Service Hubs geplant.

13. Oktober 2021 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Vanmoof B.V.
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login