2 Minuten Lesedauer
Protective präsentierte in Düsseldorf nicht nur eine neue Kollektion, sondern auch eine neue Unternehmensstruktur.
i

MIT MACHT IN DEN MARKT

„WIEDERGEBURT“ VON PROTECTIVE

Die vor gut zwanzig Jahren entstandene Marke Protective konnte sich in den Neunzigerjahren durch Hightech-Materialien und hochwertige Verarbeitung in Deutschland schnell einen Namen machen. Dann wurde es stiller um Protective, das Ansehen schwand. Jetzt wird die Marke unter neuer Leitung neu aufgestellt. Der fulminante Startschuss dazu wurde am 20.6.2012 in Düsseldorf abgefeuert. Der Schütze war kein Unbekannter:

Protective präsentierte in Düsseldorf nicht nur eine neue Kollektion, sondern auch eine neue Unternehmensstruktur.Christoph Goebel ist neuer geschäftsführender Gesellschafter bei Thaler Sports.Ein Schwerpunkt wird bei Protective künftig Bikewear für den alltäglichen Einsatz sein.

Der neue geschäftsführende Gesellschafter von Thaler Sports, Christoph Goebel, der auch der Grofa vorsteht, leitete die „Wiedergeburt“ mit einer abendfüllenden Präsentation in der Event-Location Nachtresidenz ein.

Den in den schönen Klub geladenen Gästen bot sich eine äußerst überzeugende Performance: Nach der offiziellen Verabschiedung von Klaus-Peter und Jutta Thaler (velobiz berichtete) wurden auf der Bühne des Hauses große Ausschnitte der neuen Protective-Kollektion vorgeführt – in einer Modenschau, deren Choreografie und Dynamik tatsächlich begeistern konnten, Musik und die zahlreichen Models eingeschlossen.

Für Kontrastprogramm sorgte zwischendrin der vielfach prämierte Klavier-Kabarettist Michael Krebs. Insgesamt also: richtig gute Unterhaltung bei einem Kick-off-Event.

Back to the Roots

Doch die „wiedergeborene“ Marke stand immer im Vordergrund, Krebs brachte sogar „zum ersten und letzten Mal“ einen eigens komponierten Protective-Song.
„Es war für mich ein Rohdiamant, der geschliffen werden musste“, erklärte Christoph Goebel nach der Show. „Schließlich wollen wir zur Top-Klasse der Anfänge von Protective zurück.“

Das soll vor allem bei der vielfältig angelegten sportiven Linie gegeben sein. Daneben wird Protective auch eine urbane oder 365-Days-Modellreihe anbieten, die sich mit vielen pfiffigen Details um die Alltags- und Tourenfahrer kümmert. Ein dritter Ansatz, und damit könnte sich Protective auch eine besondere Marktstellung verschaffen, ist die Care-Line: Radbekleidung für Übergrößen-Träger. Da findet sich etwa die lange Bike-Hose bis hin zur Größe 8XL.

Schließlich wird es von Protective auch Radschuhe geben: „Ganz bewusst ohne Systempedal-Option, also für die 17 Millionen Radler, die mit nicht-radtauglichen Schuhen fahren“, so Goebel. Das Besondere daran: Durch Sohlen des Sicherheitsschuh-Herstellers Würth sollen die Schuhe der Reihe Boston – Lederschuhe für den Business-Bereich – und Vail – sportlichere Ausrichtung – sich sowohl zum Radeln als auch zum Gehen eignen.

Trotz des gleichen Gesellschafters: Thaler Sports und damit Protective einerseits und die Grofa andererseits sind auch in Zukunft gänzlich voneinander unabhängig. „Wir werden natürlich Synergien nutzen“, erklärt Goebel, „aber die Eigenständigkeit der Marken ist wichtig!“

Der Startschuss für eine Neuausrichtung der Marke jedenfalls war laut und deutlich zu hören.

22. Juni 2012 von Georg Bleicher

Verknüpfte Firmen abonnieren

THALER sports GmbH und Co. KG
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
GROFA Action Sports GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login