2 Minuten Lesedauer
Drei Akku-Neuheiten stellt Ansmann auf der Eurobike vor
i

Akku-Neuheiten:

Ansmann setzt auf Integration

Nach den neuen Motoren stellt Ansmann nun die neuesten Akku-Lösungen vor. Mit dem Anspruch, Systemlösungen für die E-Mobilität anzubieten, stellt das Unternehmen gleich drei neue, leistungsfähige und voll integrierte Akku-Systeme vor.

Mit den drei Neuentwicklungen bei integrierbaren Akkus will Ansmann den Designern und Herstellern von E-Bikes eine neue Vielfalt an Möglichkeiten eröffnen. Neben Standardanwendungen für eine schnelle und kosteneffiziente Umsetzung sollen sich mit den innovativen Lösungen auch kundenindividuelle Konfigurationen problemlos realisieren lassen.

Die erste Neuheit ist ein vollintegrierbarer Akku, der im geschlossenen Rahmen fest verbaut oder auf Kundenwunsch auch als herausnehmbare Lösung angeboten werden kann. Die Bestückung mit 20 Zellen sei ideal für die platzsparende Unterbringung im Rahmen und bringt eine Leistung von bis zu 252 Wh auf die Straße. Der Akku ist für die Bestückung beispielsweise von Urban-E-Bikes geeignet und bringt zugleich die notwendige Flexibilität für die Umsetzung individueller Sonderlösungen mit.

Die zweite erstmals auf der Eurobike präsentierte Ansmann Eigenentwicklung ist ein großer Integral-Akku, der an die Bedürfnisse der E-Mobility-Industrie angepasst wurde. Er ist kaskadierbar, wird über ein BUS-System verbunden und lässt sich dank dieser modularen Bauart im Hinblick auf die Power auf die Anwendung vom E-Tretroller über E-Scooter bis zum Cargo-E-Bike anpassen.

Ansmann-App für Battery Intelligence

Eine weitere Neuheit ist der patentierte Integralrahmen mit Klick-In-System, der E-Bike-Herstellern größtmögliche Flexibilität bietet. Er verfügt über einen speziellen, zweiachsigen Aufbau, in den mittels einfachem Klick-In-System ein großer oder zwei kleine Akkus eingesetzt werden können. Anstatt eines zweiten Akkus kann alternativ weiteres Zubehör oder ein Staufach, beispielsweise für Werkzeug oder Schlüssel, eingesetzt werden.
Dank der Anbindung an mobile Netze via Bluetooth-Modul und der passenden Ansmann-App lassen sich die Daten aller Akkus per Cloud-Connector auch auf zentralen Servern verarbeiten. Hersteller erhalten mit dieser sogenannten „Battery Intelligence“ umfassende Optionen im Bereich Tracking und Sicherheit, aber auch für die Fernwartung ihrer E-Mobility-Lösungen.

„Mit unserer Messepräsentation zeigen wir einmal mehr, dass wir wissen, welche Anforderungen die Branche an zukunftsfähige E-Mobility-Lösungen stellt. Unsere kompletten E-Bike-Antriebssysteme aus leistungsfähigen Akkus und hochentwickelter Motortechnik machen unsere Lösungen nicht nur für Hersteller im Bereich Cargo, Lasten- und Personenbeförderung attraktiv. Sie treffen auch den Nerv der boomenden Elektro-Scooter Branche“, so Christopher Brennecke, Bereichsleiter Marketing der Ansmann AG.

6. August 2019 von Daniel Hrkac

Verknüpfte Firmen abonnieren

ANSMANN AG
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login