6 Minuten Lesedauer

Riva del Garda fest in Händen der Mountainbike-Fans

BIKE Festival lockte rund 20.000 Biker an den Gardasee

(Delius Klasing Verlag) Seit 17 Jahren veranstaltet Europas größtes Mountainbike-Magazin BIKE das Sympatex BIKE Festival Garda Trentino powered by Nissan. Für die Mountainbike-Fans aus ganz Europa ist dieser Termin der traditionelle Startschuss für die neue Saison. Auch 2010 sind wieder 20.000 Biker nach Riva del Garda gereist um dort ihr Saison-Opening gemeinsam zu feiern. Drei Tage lang präsentierten auf dem ausgebuchten Expogelände 150 Aussteller mit rund 300 Marken ihre Produktneuheiten.

„Das BIKE Festival hat sich über die Jahre sowohl bei uns als auch bei den Mountainbike-Fans als Eröffnungstermin für die neue Saison fest etabliert“, sagte Alois Sebrich von Scott. In diesem Jahr gab es für Aussteller und Besucher drei Tage vollgepackt mit feinster Bike-Action. „Aufgrund des Feiertags mussten wir auf den Freitagabend drei super Side-Events zusammenlegen“ so Projektleiter Christian Stephan von Plan B. „Das Konzept ist voll aufgegangen und die gut 5.000 Zuschauer haben eine Mega-Show von den Fahrern geboten bekommen“, freute sich Christian Stephan über den Verlauf des ersten Festivalabends.

Zuerst lieferten sich der US-Amerikaner Bobby Root und der deutsche Fourcrosser Arne Tschugg bei der Rose Airshow ein spannendes Luft-Duell. Bobby Root, der bereits mit drei Einträgen im Guinnessbuch der Rekorde vertreten ist, wollte eigentlich seinen persönlichen Mountainbike-Weitsprung-Rekord von 28 Metern einstellen, doch nach seinem sicher gestandenen 25-Meter-Sprung beendetet das Organisations-Team aus Sicherheitsgründen den Contest. Arne Tschugg hörte bereits nach seinem persönlichen neuen Rekord von 22 Metern auf. Schuld war die Schotter-Piste. Bei einer gezogenen Geschwindigkeit von über 70 km/h erlaubte der unebene Untergrund leider kein sicheres Anfahren mehr auf die Absprung-Rampe.

Anschließend wurde der King of Dirt powered by Saalbach Hinterglemm gekürt. Im Finale zeigten zehn Dirt-Biker eine Atem raubende Show mit Luftakrobatik vom allerfeinsten. Am Ende siegte der Münchner Amir Kabbani. Er überzeugte die Jury und die 5.000 begeisterten Zuschauer mit drei spektakulären Sprüngen.

Den zweiten Platz konnte sich Andi Wittmann sichern. Auf Platz drei landete Moritz Zapp.
Nach der Rose Airshow und dem King of Dirt powered by Saalbach Hinterglemm fiel der Startschuss zum Finale des Scott Nightsprints. Auf der neuen Rennstrecke lieferten sich Profis und Hobby-Biker spannende Qualifikationsrennen um jeden Zentimeter Boden und um den Einzug in die Finalläufe. Am Ende konnte Nathaniel Goiny im letzten Heat seinen zweiten Titel des Tages einfahren. Nach dem Sieg beim Specialized Enduro Ride powered by Shimano am Nachmittag erreichte der Deutsche auch beim Scott Nightsprint als erster die Ziellinie. Zweiter des Scott Nightsprints wurde Tibor Simai, gefolgt von Vorjahressieger Gregor Alff. Den vierten Platz sicherte sich Rob J. Am Ende des ersten Festivaltags präsentierten noch Shimano und Pro die Europa-Filmpremiere von „Follow me“, bevor ein langer und intensiver Festivalauftakt endgültig bei der Scott Riders-Party im La Paz sein Ende fand.

Ein weiteres sportliches Highlight am Freitag startetet bereits am Nachmittag: Der Specialized Enduro Ride powered by Shimano. 144 Fahrer hatten sich für die spektakuläre Abfahrt in den Marmitte die Giganti angemeldet. Bei diesem besonders anspruchsvollen Rennen zählte nicht nur Geschwindigkeit sondern vor allem auch Geschick und Konzentration. Jeder Abstieg vom Rad hatte einen Fehlerpunkt zur Folge. Sieger 2010 wurde Nathaniel Goiny mit 0 Fehlerpunkten und einer Zeit von 1:07,58 Minuten. Zweiter wurde Tobias Leonhardt, dritter Vorjahressieger Stefan Herrmann.
Wie auch in den Vorjahren war das Highlight für die 2.004 gemeldeten Teilnehmer am zweiten Tag der Rocky Mountain BIKE Marathon powered by Vaude. Fahrer und Fahrerinnen konnten dabei wieder zwischen vier unterschiedlichen Distanzen von 27 bis 105 Kilometer und 600 bis 3561 Höhenmeter wählen. Auch 2010 gab es wieder für Einsteiger die Ronda Facile. Schnellster Marathonfahrer auf der Ronda Extrema mit 105 km und über 3560 Höhenmetern wurde der Schweizer Urs Huber (Team Stöckli –Craft 2010). Er benötigte 4:25.03,2 Stunden. Zweiter wurde Thomas Stoll (BiXS – iXS Pro Team). Der Schweizer benötigte 4:25.04,7 Stunden. Auf dem dritten Platz landete der Weltranglisten erste in der Disziplin Marathon Alban Lakata (Topeak Ergon Racing Team) aus Österreich. Seine Zeit: 4:25.45,9 Stunden.

Bester deutscher Fahrer auf dieser Distanz wurde auf dem sechsten Rang Matthias Leisling (Team Muskelkater Genesis) mit 4:27.56,6 Stunden. Thomas Dietsch (Team Bulls) wurde siebter und Stefan Sahm (Team Bulls) neunter. Schnellste bei den Damen wurde Pia Sundstedt (Craft – Rocky Mountain Team) mit einer Zeit von 5:11.48,5 Stunden. Platz zwei ging an Katrin Schwing (Trek) mit 5:35,08,3 Stunden und Platz drei an Natascha Binder. Ihre Zeit stoppte bei
5:49.53,9 Stunden.

Snowboard-Profi Benjamin Karl aus Österreich, Silbermedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spielen 2010 im Parallelslalom, fuhr ebenfalls die Ronda Extrema um kam als 47. ins Ziel. „Im Sommer halte ich mich generell auf dem Mountainbike fit“, so der 24-jährige. „Der Marathon in Riva war allerdings mein erster Marathon außerhalb Österreichs und ich bin von der Strecke absolut begeistert“, lobte der Snowboard-Crack seinen ersten aber sicherlich nicht letzten Rocky Mountain BIKE Marathon.

Am Samstagabend herrschte wie bereits im Vorjahr ausgelassene Stimmung bei der Open Night presented by Trentino. Die Gänge zwischen den Ständen waren voll mit Menschen, überall roch es nach Leckereien und die Stimmung war grandios. Auch die neue Sympatex Fashion-Show kam beim Publikum sehr gut an. Die Models präsentierten die neueste Bike-Mode und lieferten dabei eine super Performance ab.

Am Sonntag standen die Kids im Mittelpunkt. Bei der Scott Junior Trophy powered by Milka fuhren 154 Nachwuchs-Biker im Alter von drei bis 15 Jahren um Medaillen und Pokale und ließen sich im Anschluss bei der Siegerehrung auf der großen BIKE-Bühne gebührend feiern. „Ich bin begeistert von der tollen Stimmung. Für die Kinder ist das einfach ein riesen Erlebnis“, resümierte Robert Czerechowicz von Milka.

Schon jetzt freuen sich Aussteller, Partner und das Orga-Team auf ein baldiges Wiedersehen beim Sympatex BIKE Festival Willingen powered by Nissan vom 11. bis 13. Juni. Im Rahmen des größten Mountainbike-Festivals in Deutschland findet 2010 erstmals die Europameisterschaft im Fourcross statt.

Alle Infos, viele Fotos und alle Ergebnis-Listen unter: www.bike-festival.de

4. Mai 2010 von Pressemitteilung

Verknüpfte Firmen abonnieren

Delius Klasing Verlag GmbH

Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login