2 Minuten Lesedauer
Neuer Mehrheitseigentümer
i

Entscheidung gefallen

Bikewear-Marke Rapha bekommt neuen Mehrheitseigentümer

Der britische Bikewear-Anbieter Rapha hatte in den letzten Monaten nach einem neuen Investor gesucht. Interessenten gab es offenbar einige. Durchgesetzt hat sich nun das Beteiligungsunternehmen RZC Investments, das

der Familie Walton gehört. Ihr Vermögen machten die Waltons mit der US-amerikanischen Supermarktkette Walmart. Für den Erwerb der Mehrheitsanteile von Rapha zahlte ihre Investmentgesellschaft RZC Medienberichten zufolge rund 200 Mio. GBP. Anteile verkauft hat das bislang maßgeblich in Rapha investierte Private-Equity-Haus Active Partners. Rapha-Gründer Simon Mottram wird weiterhin einen „signifikanten“ Anteil am Unternehmen halten, an dessen Spitze er auch weiterhin stehen wird. Der neue Mehrheitseigner soll ihn bei der Fortsetzung des internationalen Wachstumskurses unterstützen. In den letzten Jahren lag das jährliche Wachstum von Rapha nach eigenen Angaben jeweils über 25 Prozent.

Nach der Mehrheitsübernahme durch RZC steht nun fest, dass die zuletzt als aussichtsreiche Kandidaten gehandelt Private-Equity-Investoren TPG und Advent ( velobiz.de berichtete ) bei Rapha nicht zum Zug gekommen sind.

8. August 2017 von Oliver Bönig

Verknüpfte Firmen abonnieren

Rapha Racing Ltd.
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login