2 Minuten Lesedauer

Offener Brief an die Bundeskanzlerin

BSI schlägt wegen Corona-Lethargie Alarm

Sporttreiben wird seit Wochen und Monaten erschwert. Vereins- und Breitensport liegen zudem brach. In einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin warnt der Bundesverband der Deutschen Sportartikelindustrie e.V vor den Folgen, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

"Es zeigen sich zunehmende mentale und auch körperliche Beschwerden in der Bevölkerung, die sich durch die Lockdowns kontinuierlich verschlechtern. Gerade Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene werden immer träger und vereinsamen“, heißt es in diesem Brief vom BSI. Gleichzeitig verweist der Verband auf aktuelle Studien, die gerade im Hinblick auf die Pandemie zeigen würden, wie relevant Sport für die Gesundheit ist: So könne ein schwerer Verlauf einer Corona-Infektion mit ausreichender körperlicher Betätigung verhindert oder zumindest geschmälert werden. Zudem weist der BSI auf weitere Forschungsergebnisse hin, aus denen hervor ginge, dass die Gefahr von Übertragungen im Freien als sehr gering einzustufen sei. Im offenen Brief fordert der Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. die Regierung zum Dialog über konkrete Maßnahmen auf.

Dieser offene Brief ist in voller Länge online nachzulesen.

27. April 2021 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Bundesverband der Deutschen Sportartikel Industrie
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login