4 Minuten Lesedauer
Das war die Velobiz.de Händlerreise 2016
i

Händlerreise - Taiwan

Das war die Velobiz.de Händlerreise 2016

Das war ein Auftakt nach Maß: Die Premiere der velobiz.de Händlerreise nach Taiwan bot den Teilnehmern acht Tage voller spannender Einblicke nicht nur in ein Zentrum der asiatischen Fahrradindustrie, sondern auch in ein faszinierendes Land mit dessen vielfältiger Natur und Kultur. Organisiert von velobiz.de und dem Taiwan-Kenner Arnauld Hackmann war die Reise für alle Teilnehmer ein besonderes Erlebnis.

Tag 1

Nach knapp 13 Stunden Flug und etwas ermüdet vom Jet-Lag ließ es die Gruppe am ersten Tag noch eher ruhig angehen. Auf dem Programm standen ein Ausflug zu einer Tee-Farm nahe Taichung, dem Zentrum der taiwanischen Fahrradindustrie, sowie die Besichtigung des neuen Konzerthauses der knapp drei Millionen Einwohner zählenden Metropole. Das Wachbleiben bei der dort angebotenen Licht- und Audio-Installation samt gemütlicher Sitzsäcke war dann für den einen oder anderen reisebedingt übermüdeten Reiseteilnehmer eine echte Herausforderung.

Tag 2

Mit dem taiwanischen Laufradhersteller Novatec und dem Fahrradhersteller Merida stand am zweiten Tag der Taiwan-Reise die Werksbesichtigung von zwei Sponsoren der velobiz.de Händlerreise auf dem Programm. Während die Gruppe bei Novatec eine Mischung aus akribischer Handarbeit und halbautomatischer Laufrad-Fertigung erlebte, stand mit Merida ein Hersteller auf dem Programm, der sich zu den globalen Marktführern im High-End-Segment zählen darf.

Tag 3

Die velobiz.de Händlerreise soll den Teilnehmern einen interessanten Einblick in die taiwanische Fahrradindustrie geben, aber auch Land und Leute näher bringen. Unter letzterem Aspekt war der Ausflug zum Sonne-Mond-See am dritten Tag ein Highlight der Taiwan-Reise.

Tag 4

Mit dem Pedalhersteller Wellgo und Sattelspezialisten Velo standen am vierten Tag zwei in der Branche prominente Unternehmen auf dem Besuchsprogramm, die sich in ihren jeweiligen Segmenten zu den Weltmarktführern zählen dürfen. Beide Unternehmen produzieren sowohl auf dem chinesischen Festland als auch in Taiwan, an letzterem Standort vor allem die High-End-Produkte. Interessant dabei war nicht nur zu sehen, für wie viele durchaus bekannte Marken beide Unternehmen OEM-Ware, also Produkte mit dem Marken-Logo des jeweiligen Kunden, produzieren, sondern auch wie viel Know-how und handwerkliche Arbeit noch in den Produkten steckt. O-Ton eines Reiseteilnehmers: »Ich werfe nie wieder einen ausgetauschten Sattel einfach so ohne Wertschätzung in die Ramschkiste.« Am Abend organisierte Velo dann noch eine Dinner-Party für die Reisegruppe - Taiwan-Insider wissen Bescheid.

Tag 5

Am fünften Tag in Taiwan stand der Umzug in die 11 Millionen Einwohner zählende Metropole Taipeh auf dem Programm. Auf dem Weg von Taichung nach Taipeh lag Fahrradhersteller Pacific Cyles, der den Reiseteilnehmern einen spannenden Einblick in die Besonderheiten der Fertigung eher ausgefallener Fahrräder und Fahrradrahmen gewährte. Zu den deutschen Kunden des taiwanischen Unternehmens zählen beispielsweise Riese & Müller und HP Velotechnik. Ein Rundgang durch das liebevoll angelegte Pacific-Cycles-Museum mit Firmengründer George Lin offenbarte zudem die spannende Geschichte des Fahrradherstellers, der sich unter anderem als erster industrieller Mountainbike-Hersteller (damals für die Marke Gary Fisher) und als erster Hersteller vollgefederter Mountainbikes (für Proflex) bezeichnen darf. Am Nachmittag ging es dann weiter ins Zentrum von Taipeh, wo Faltradspezialist Tern in einen weitläufigen Park zum Testen seiner neuen Modelle und anschließend zum gemütlichen Abendessen im Ausgehviertel Wanhua einlud.

Tag 6 und 7

Die letzten beiden Tage waren dem Entdecken der faszinierenden Hauptstadt Taipeh gewidmet. Ein Highlight für die meisten Reiseteilnehmer war dabei sicherlich der Ausblick vom 101-Wolkenkratzer, aber auch eine kleine Bergtour auf den Elephant Mountain und die ausgedehnte Bike-Tour, die am Sonntag kurzerhand von Tern für die vielen fahrradbegeisterten Teilnehmer der Gruppe organisiert wurde. Dass die Millionen-Metropole auch ein Schmelztiegel ganz unterschiedlicher Kulturen ist, zeigte zudem das Abschluss-Dinner der Taiwan-Reise
in einem bayrischen Bierkeller bei Schweinshaxe, Grillhendl und Wiener Schnitzel.

11. Dezember 2016 von Markus Fritsch
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login