2 Minuten Lesedauer
Die rasante Talfahrt ist gestoppt.
i

GfK-Studie

Die Talfahrt des Konsumklimas ist gestoppt

Der Absturz der Verbraucherstimmung ist vorerst gestoppt. Warum trotzdem keine Entwarnung gegeben werden kann und worauf es jetzt ankommt.

Alle Indikatoren sind aktuell im Minus.

Nach dem Rekordtief im Vormonat (velobiz.de berichtete) kann sich das Konsumklima insgesamt leicht verbessern. Dafür sorgen laut GfK moderate Gewinne bei den Indikatoren Konjunktur- und Einkommenserwartung, während die Anschaffungsneigung nahezu unverändert bleibt. Hohe Preise für Energie und Lebensmittel sorgen dafür, dass entsprechend weniger Geld für andere Anschaffungen zur Verfügung steht.

„Damit verbessert sich das Konsumklima zwar geringfügig, die Konsumstimmung ist aber nach wie vor an einem absoluten Tiefpunkt,“ erklärt Rolf Bürkl, GfK-Konsumexperte. „Trotz weiterer Lockerungen coronabedingter Beschränkungen drücken der Ukraine-Krieg und vor allem die hohe Inflation schwer auf die Stimmung der Verbraucher.“
Eine nachhaltige Trendwende bei der Konsumstimmung hängt laut GfK weiterhin von zwei wesentlichen Faktoren ab: Zum einen muss der Konflikt in der Ukraine durch erfolgreiche Friedensverhandlungen beendet werden und zum anderen muss die Inflation spürbar zurückgeführt werden. Bei letzterem wird es in erster Linie von der Europäischen Zentralbank abhängen, dies durch eine angemessene Geldpolitik zu begleiten.

25. Mai 2022 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

GfK SE
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login