2 Minuten Lesedauer
Symbolfoto Polizei
i

Hoher Schaden und ein Reinfall

Einbrecher auf Beutezug in Fahrradgeschäften

Besonders schlau wollten Einbrecher in Bad Oeynhausen agieren. Warum sie ohne Beute flohen. Anderenorts war der Beuteschaden jedoch hoch.

Von einem nicht alltäglichen Einbruchsversuch in ein Fahrradgeschäft berichtet die Polizei in Minden. Betroffen war ein Fahrradgeschäft in Bad Oeynhausen. Um dort unbemerkt einbrechen zu können, hatten die mutmaßlichen Täter zunächst einen Bauzaun mit Werbeplakat vom leeren Nachbargrundstück entfernt und vor dem Fahrradgeschäft als Sichtschutz platziert. Aber sie hatten die Rechnung ohne eine Zeugin gemacht, welche ihre Beobachtung offenbar der Polizei mitteilte. Jedoch ließen die Täter noch vor Eintreffen eines Streifenwagens von ihrem Vorhaben ab und flüchteten über die Selma-Lagerlöf-Straße in unbekannte Richtung. Bekleidet waren die mutmaßlichen Männer mit dunkler Oberbekleidung, schwarzer Mütze und Schutzmaske. Die Polizei Minden ermittelt.

51.000 EUR Schaden

Mit roher Gewalt gingen hingegen Unbekannte am vergangenen Wochenende bei einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft in Wetzlar-Hermannstein vor. Die Unbekannten warfen die Schaufensterscheibe mit einem Gullideckel ein und gelangten durch die zerstörte Scheibe in den Verkaufsraum. Dort stahlen die Diebe zehn E-Bikes und verluden diese in einen vor dem Geschäft bereitgestellten Transporter. Der Schaden beläuft sich auf rund 51.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

18. Februar 2022 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login