2 Minuten Lesedauer
In Österreich wurden einem Fahrradhändler alle 2020er-Modelle geraubt.
i

Enorme Schadenssumme

Einbrecher räumen Fahrradgeschäft in Österreich aus

Einen Einbruch-Diebstahl mit einem außergewöhnlich hohen Beuteschaden meldet das Landeskriminalamt Oberösterreich. In Grieskirchen drangen bislang unbekannte Täter am 10. November kurz vor Mitternacht über eine Tür in ein Geschäft ein. Die Polizei spricht von einer „enormen Schadenssumme“. Angesichts der gestohlenen etwa

100 E-Bikes im hochwertigen Bereich lässt sich leicht ausrechnen, dass dieser im mittleren sechsstelligen Euro Bereich liegen dürfte. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter die Beute entweder mit mehreren Kleintransportern oder mit einem LKW abtransportiert haben.

Gegenüber der oberösterreichischen „Kronen-Zeitung“ erklärte der betroffene Fahrradhändler Markus Neuweg, der zusammen mit seinen Brüdern seit Mai das Fachgeschäft „Neubike“ in Grieskirchen betreibt, dass alle 2020er-Modelle gestohlenen wurden und die Täter äußerst zielgerichtet vorgegangen wären. Den Wert des teuersten Rad, das gestohlen wurde, beziffert er mit 13.000 EUR.

15. November 2019 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login