2 Minuten Lesedauer

Trotz Rückgang im Jahr 2007

Keine Entwarnung bei Ladendiebstahl und Kartenbetrug

(HDE) Die neuesten Zahlen zu Ladendiebstahl und Kartenbetrug sind soeben in der polizeilichen Kriminalstatistik veröffentlicht worden. Hierzu erklärte in Berlin der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE), Stefan Genth: "Die Prävention des Einzelhandels gegen den Ladendiebstahl

zeigt Wirkung. Ladendiebstähle gingen 2007 stark zurück. Darauf deuten die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik hin. Danach wurden im vergangenen Jahr 408.377 Ladendiebstähle bei der Polizei angezeigt. Das waren 6,7 Prozent weniger als 2006. Darin enthalten sind auch die über 8.000 Ladendiebstähle unter erschwerten Umständen. Sie gingen im Vergleich zu 2006 sogar doppelt so stark zurück.

Keine Entwarnung

Dennoch gibt der Einzelhandel keine Entwarnung. Die der Polizei gemeldeten Fälle sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Dunkelziffer liegt bei über 90 Prozent. Ladendiebstahl verursacht im Handel jedes Jahr etwa zwei Milliarden Euro Schaden. Die Schadenshöhe dürfte daher auch in diesem Jahr kaum sinken (genaue Zahlen am 17. Juni). Dazu kommen noch etwa eine Milliarde Euro, die die Handelsunternehmen für die Prävention aufwenden. Insgesamt geht dem Einzelhandel durch Ladendiebstahl so etwa 0,75 Prozent des Jahresumsatzes verloren.

Weniger Betrug mit EC-Karten

Dass die Zahl der gemeldeten Ladendiebstähle gesunken ist, liegt an dem großen Engagement der Einzelhandelsunternehmen für die Diebstahlsprävention. Damit die Ladendiebstähle noch mehr zurückgehen und nicht wieder zunehmen, ist es unerlässlich, diese Präventionsmaßnahmen weiterzuführen, wie der Bundesinnenminister bestätigt. Zur Prävention gehört auch die Videoüberwachung der Verkaufsräume. Sie ist für den Einzelhandel zur Verhinderung und Aufklärung von Diebstählen und Raubüberfällen unverzichtbar. Die Kriminalpolizei rät den Handelsunternehmen ebenfalls hierzu.
Auch den starken Rückgang beim Betrug mit EC-Karten (Lastschriftverfahren) darf sich der Handel auf die Fahnen schreiben. Vor allem dank des KUNO-Systems, das der Einzelhandel mit der Polizei eingerichtet hat, gingen diese Delikte 2007 um 30,4 Prozent zurück. Bei KUNO werden gestohlene Karten registriert und die am System teilnehmenden Händler informiert."

27. Mai 2008 von Pressemitteilung

Verknüpfte Firmen abonnieren

Handelsverband Deutschland HDE
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login