2 Minuten Lesedauer
Das Unternehmen aus Estland kann weitere Investorengelder einsammeln.
i

Neue Finanzmittel

Mobilitätsdienstleister Bolt sammelt 600 Mio. EUR ein

Der Uber-Konkurrent Bolt, in vielen deutschen Städten auch als E-Tretroller-Verleiher unterwegs, hat eine Finanzspritze in Höhe von 600 Mio. EUR bekommen. Wer die Investoren sind und welche neuen Projekte angeschoben werden sollen.

Nach Abschluss der Finanzierungsrunde erhöht sich die Bewertung des Fahrdienstleisters aus Estland auf über vier Mrd. EUR. Das frische Kapital stammt aus Erhöhungen der bestehenden Investoren G Squared, D1 Capital und Naya. Hinzu kommen als Investoren die Risikokapitalgesellschaft Sequoia sowie die Fondsmanager Tekne und Ghisallo.
Mit den neuen Finanzmitteln soll der Lebensmittel-Lieferdienst Bolt Market vorangebracht werden. Der Dienst soll in den nächsten Monaten in zehn europäische Länder eingeführt werden. Diese Markt ist, wie der Verleihmarkt auch, bereits stark umkämpft.
Aber auch in die bestehenden Mobilitätsangebote soll weiter investiert werden. In Europa und Afrika zählt Bolt nach eigenen Angaben bereits 75 Mio. Kunden, welche die Dienstleistungen im Bereich E-Scooter-, E-Bike- und Autoverleih nutzen.

4. August 2021 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login