2 Minuten Lesedauer
Philipp Zimmermann (links) und Christian Keck sind die Frontmänner bei Greenstorm Mobility.
i

Kräftige Finanzspritze:

Private-Equity-Firma investiert in Greenstorm Mobility

Die Greenstorm Mobilty GmbH aus Kufstein stellt mit einem außergewöhnlichen Verleihkonzept seinen Kunden E-Bikes, Elektroautos sowie Ladestationen zur Verfügung. Zum Kundenkreis zählen Hotels, Unternehmen und Händler in Österreich und weiteren europäischen Ländern. Jetzt hat sich das Unternehmen weitere Finanzmittel gesichert, die sich in Höhe eines

zweistelligen Millionenbetrages bewegen, wie Greenstorm mitteilt. Der Investor ist die Private-Equity-Firma Bregal Milestone – und zwar aus dem 400 Millionen Euro Fonds, der für Investitionen in wachstumsstarke europäische Unternehmen bestimmt ist.

Die Kooperation mit Bregal Milestone wollen die Greenstorm-Geschäftsführer Richard Hirschhuber und Philipp Zimmermann nutzen, um das Wachstum des Unternehmens noch einmal zu beschleunigen, die Expansion voranzutreiben und das E-Commerce-Angebot weiterzuentwickeln. Mit der Vernetzung von E-Mobility und Tourismus will man führend in Europa sein. Für seine Entwicklung wurde Greenstorm in seiner noch jungen Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet – etwa mit dem German Innovation Award und dem Tiroler Innovationspreis (velobiz.de berichtete) .

„Greenstorm bietet seinen Kunden ein einzigartiges E-Mobilitätsangebot und die Strategie des Teams wird in den
kommenden Jahren ein starkes Wachstum vorantreiben. Die E-Commerce-Präsenz von Greenstorm im Mobilitäts- und Reisebereich ist besonders vielversprechend. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um diesen Aspekt des Geschäfts weiterzuentwickeln und profitables Wachstum zu erzielen“, kommentiert Jan Bruennler, Managing Partner bei Bregal Milestone.

Greenstorm betreibt eine große Flotte von E-Bikes und ermöglicht es, seinen Kunden, Gästen und Mitarbeitern E-Bikes und E-Cars anzubieten. Insbesondere Hotelbetriebe sollen davon profitieren, indem sie ihre Auslastung steigern und zusätzliche Einnahmen generieren. Im Anschluss an die Vermietung werden die Bikes, die bei den Kunden zum Einsatz kamen, gewartet und an den Fachhandel und Privatpersonen weiterverkauft.

18. Dezember 2018 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login