2 Minuten Lesedauer
Formgebungen wie bei Carbon waren moeglich.
i

Fahrradprojekt von Thyssenkrupp

Steelworks beendet Produktion und Vertrieb

Das Projekt Steelworks von Thyssenkrupp, eines Hightech-Rennrads aus Stahl, war in der Fachwelt durchaus vielbeachtet. Jetzt gibt das Steelworks-Team die Einstellung von Produktion und Vertrieb bekannt.

Steelworks ( https://steelworks.bike ) wollte dem Stahlrahmen einen neuen Glanz verleihen – und zwar durch die Fertigung aus Dualphasen-Stahl. Dabei handelt es sich um modernsten, besonders beständigen Stahl, der eine höhere Festigkeit und Steifigkeit als Aluminium besitzt und eine Formgebung wie Carbon erlaubt velobiz.de berichtete . Das Projekt startete vor rund fünf Jahren. Im Spätherbst des Jahres 2019 wurden die ersten Kompletträder auf den Markt gebracht. Besondere Aufmerksamkeit erreichte Steelworks u.a. durch die Auszeichnung mit dem „Best of the Best Red Dot Design Award“ in der Kategorie Material & Surfaces im Jahr 2019.
Dieses Projekt der Thyssenkrupp Steel Europe GmbH aus Duisburg wird jedoch nicht mehr weiterverfolgt. Wie das Unternehmen jetzt mitteilt, wird die Produktion eingestellt und der Vertrieb bis Ende März 2021 eingestellt. Aus „strategische Erwägungen“ sei diese Entscheidung „schweren Herzens“ getroffen worden, heißt es dazu aus Duisburg. Kunden konnten bislang im Online-Shop zwischen den Grundmodellen Roadstar X und Roadstar wählen und per Konfigurator ihr Rad zusammenstellen.

31. März 2021 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login