2 Minuten Lesedauer
Die 2009 gegründete Radsportgemeinschaft NICA bietet eine Vielzahl von Erlebnissen mit Radsport-Bezug an.
i

Stipendien für Jugendarbeit

Stiftung von Rapha unterstützt junge Radsportler

Rapha hat sein Engagement im Radsportbereich ausgeweitet. Mit der Gründung einer Stiftung unterstützt der englische Hersteller von Radsportbekleidung die nächste Generation von Radrennfahrern.

Die gemeinnützige Stiftung hat eine Summe von 750.000 US-Dollar bereitgestellt, die in die Jugendförderung investiert werden soll. Die Rapha Foundation wurde ermöglicht durch die beiden Rapha-Anteilseigner Tom Walton und Steuart Walton zusammen mit Simon Mottram, dem Gründer und CEO von Rapha. Tom und Steuart haben das Startkapital für die Rapha Foundation bereitgestellt. Der Plan ist, 1,5 Millionen US-Dollar im Jahr 2019 zu verteilen. Rapha möchte seine Kunden und die Mitglieder des Rapha Cycling Club zu gegebener Zeit in die Arbeit und Finanzierung der Rapha Foundation einbeziehen.

Klare Mission

Simon Mottram, Gründer und CEO von Rapha, erläutert die Ziele der Stiftung: „Den Radsport in seiner wichtigsten, fundamentalsten Sache zu unterstützen, war ein lange gehegter Traum bei Rapha. Ich bin zuversichtlich, dass die Rapha Foundation eine große Wirkung haben und unser Ziel, den Radsport zum beliebtesten Sport der Welt zu machen, vorantreiben wird.“ Die Mission der Rapha Foundation ist der Aufbau einer besseren Zukunft für den Radsport durch Inspiration, Stärkung und Unterstützung der nächsten Generation von Rennfahrern. So will die Stiftung die direkte Finanzierung gemeinnütziger Organisationen aller Größen übernehmen, die ein Publikum, dem nicht ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, in den Sport einführen. Das Engagement von Rapha erstreckt sich dabei über die EU, das Vereinigte Königreich, die USA, und den Asien-Pazifik-Raum.

Erste Stipendien in die USA

Die erste Runde Fördergelder der Rapha Foundation geht jedoch zunächst an fünf Empfänger in den USA. Dies ist begründet in der Breite und Vielfalt der Non-Profit-Basisorganisationen, die dort angesiedelt sind. Somit werde die Mission der Stiftung klar etabliert und ein fixer Standart für zukünftige Bewerbungen definiert, heißt es von Rapha. Die ersten fünf Stipendienempfänger sind die Amy D. Foundation, das Radsport-Programm Boulder Junior Cycling, „The Mud Fund“ der USA Cycling Foundation, NICA sowie das in New York City angesiedelte Team „Star Track“. Die zweite Runde wird im November bekanntgegeben und soll sich dann auf Bewerber aus dem Vereinigten Königreich, Europa, Asien und Australien konzentrieren.

31. Mai 2019 von Nadine Elbert

Verknüpfte Firmen abonnieren

Rapha Racing Ltd.
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login