2 Minuten Lesedauer
Sympatex-Engagement beim Bike-Festival
i

Ökologische Klasse statt Masse:

Sympatex vollzieht den Image-Wandel zur Premium-Marke

Mit rund 70 % Markenbekanntheit ist Sympatex in Deutschland nach Gore die bekannteste Marke für Wetterschutz-Membrane. Dennoch war es dem Unternehmen lange nicht gelungen, die Bekanntheit der Marke in eine entsprechende Marktpositionierung umzusetzen. Sympatex stand bis vor ein paar Jahren eher für C&A als für Sport-Boutique oder Bike-Shop. Doch seit dem Zusammenschluss mit Textil-Lieferant Ploucquet, dem Umzug des Unternehmens nach München und der Beteiligung externer Kapitalgeber hat sich bei Sympatex einiges bewegt: Mit Premium-Anspruch und ökologischer Vorreiterrolle hat sich Sympatex vor allem im Sport- und Bikewear-Segment ein neues Profil verpasst. Und die Strategie fruchtet offenbar: Auf der OutDoor wurden neue, namhafte Partner und wichtige Innovationen präsentiert.

Ökologie und Nachhaltigkeit zählten zu den zentralen Themen der OutDoor. Da passten die Aktivitäten von Membranspezialist Sympatex gut ins Bild, dessen Produkte aus Polyester bereits vollständig recylingfähig sind und teilweise auch schon aus recycletem Material hergestellt werden. Allerdings stand noch die flourcarbonhaltige Imprägnierung, die mangels Alternativen in der Textilindustrie bisher standardmäßig verwendet wird, zumindest im Verdacht, umweltschädigend zu sein. Zusammen mit dem oberbayrischen Unternehmen Rudolf Chemie, einem der Marktführer für Imprägnierungsmittel, hat Sympatex nun eine Imprägnierung auf Polyurethan-Basis entwickelt, die unter dem Namen Bionic Finish Eco vermarktet wird. Sowohl beim Recycling als auch beim Absondern von Stoffen während der Benutzung soll die PU-Imprägnierung unproblematisch sein, zudem verspreche sie auch unter funktionellen Gesichtspunkten einige Vorteile. Neben ihrer wasser- und schmutzabweisenden Eigenschaft sei die Beschichtung auch sehr abriebfest und waschbeständig. Bis zu 50 Wäschen seien möglich, ohne dass eine neuerliche Imprägnierung notwendig sei. Zudem bedarf es nach dem Waschen keiner Wärmeeinwirkung (z.B. durch Bügeleisen oder Trockner), um die Imprägnierung zu reaktivieren.

Auch aufgrund solcher Innovationen entwickelt sich Sympatex allmählich wieder zum gesuchten Lieferanten für die Sports- und Bikewear-Industrie. Neben dem langjährigen Partner Gonso wird in der nächsten Sommer- und Winter-Saison erstmals auch Bikewear von Protective und von Maloja mit Sympatex-Laminaten ausgestattet. Zudem wird für den Schweizer Textil-Innovator X-Bionic exklusiv dessen Symbionic-Laminat gefertigt.

23. Juli 2008 von Markus Fritsch

Verknüpfte Firmen abonnieren

THALER sports GmbH und Co. KG
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
GONSO
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Maloja Clothing GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Sympatex Technologies GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login