2 Minuten Lesedauer
„test“ Nr.4: Sportbrillen im Visier von Stiftung Warentest
i

„test“ Nr.4: Sportbrillen im Visier von Stiftung Warentest

„Schicker Schutz“ – so titelt Stiftung Warentest in ihrer April-Ausgabe der „test“ einen Prüfbericht über Sportbrillen. Insgesamt 15 Brillen in einem Preisspektrum von 2,99 EUR bis 285 EUR wurden dabei unter die Lupe genommen. Dabei wurde deutlich,

dass Billigangebote aus dem Supermarkt, wie z.B. das GPR Sportbrillen-Set von Aldi oder das Sportbrillen-Set von Rewe, zwar durchaus als „Notlösung“ (Qualitätsurteil: „befriedigend“) zu gebrauchen sind, jedoch Modelle von Markenanbietern wie Adidas, Oakley, Uvex, Alpina oder Rudy Project bei der Trageperformance und Handhabung deutlich besser abschneiden. So lagen in den Top-Ten aus den Bewertungsnoten in den Kategorien Trageigenschaften, Handhabung, Sicherheit und Haltbarkeit sowie Schadstoffbelastung allesamt nur Modelle von Markenanbietern mit Durchschnittsnoten von 1,4 bis 2,2.

Als Testsieger ging mit einer Note von 1,4 und dem Qualitätsurteil „sehr gut“ das Modell Gazelle von Adidas hervor mit geringem Vorsprung auf das Modell Flak Jacket XLI Array von Oakley (ebenfalls Note 1,4). Knapp am Qualitätsurteil „sehr gut“ vorbeigeschrammt sind die Modelle Tri-Guard 40 von Alpina (1,6) und Uvision Super Pro von Uvex (ebenfalls 1,6).

3. April 2008 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login