2 Minuten Lesedauer
Angebotsportfolio wurde in Richtung Fahrradleasing und Finanzierung ausgebaut.
i

Kooperation mit Ponbike

VW steigt ins Leasing- und Finanzierungsgeschäft von Fahrrädern ein

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen erweitern ihr Mobilitätsangebot um das Leasing und die Finanzierung von Fahrrädern. Welche Rolle dabei Fahrradhersteller Ponbike und der Fahrradhandel spielen.

Der Ausbau des Geschäftsmodells erfolgt über die Beteiligungen der Volkswagen Financial Services AG ( www.vwfs.de ) an der Digital Mobility Leasing GmbH (26 Prozent) sowie der Volkswagen Bank GmbH an dem österreichischen Fintech Credi2 GmbH (20 Prozent).

Vertriebskooperation mit Ponbike

Eine wichtige Rolle bei der Umsetzung spielt die zusätzliche Vertriebskooperation mit der Bike Mobility Services GmbH (BMS), einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Pon Bike. BMS bietet in enger Zusammenarbeit mit dem Fahrradfachhandel bereits verschiedene Servicelösungen im Mobilitätsbereich an. Dazu gehört vor allem das Dienstrad-Leasing-Konzept Lease-a-Bike, die Fahrradfinanzierung Finance-a-Bike, die E-Bike Versicherung Protect-a-bike und eBike4Business, ein E-Bike-Sharing-Konzept für Unternehmen.

Kunden von VW Finanzdiensleistungen erhalten künftig deutschlandweit die Möglichkeit, beim Händler ihr Wunschfahrrad auszusuchen und den Vertrag vor Ort abzuschließen. Das Leasingangebot richtet sich an Unternehmen und ihre Mitarbeiter, das Finanzierungsangebot an Privatkunden. „Wir verstehen uns schon seit vielen Jahren als Komplettanbieter für Mobilität. Durch die rasante Entwicklung bei E-Bikes können wir über absatzfördernde Finanzierungs- und Leasingangebote viele Kunden erreichen. Hier gibt es klare Parallelen zur Automobilindustrie“, sagt Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG.

Neben dem Leasing erhalten Privatkunden eine neue, digitale Finanzierungslösung über die Marke Finance-a-Bike ( www.finance-a-bike.de ). Beim neuen Finanzierungsprodukt können Kunden mit nur einem Besuch beim Fahrradhändler, der bei Finance-a-Bike gelistet ist, ihr Wunschfahrrad aussuchen, die Finanzierung abschließen und das Fahrrad direkt mitnehmen. Über die zu hundert Prozent digitalisierte Online-Antragsstrecke können sie in weniger als zehn Minuten einen Kredit zwischen 500 Euro und 10.000 Euro beantragen. Neben Fahrrädern kann dieser Betrag auch für Zubehörteile wie Fahrradschlösser, Helme und Zusatzakkus genutzt werden.

Laut Mitteilung von VW Finanzdienstleistungen ist die Nutzung von Finance-a-Bike für Fahrradhändler kostenlos. „Da Kunden die Online-Antragstrecke für den Kredit komplett selbstständig durchlaufen, können die Verkäufer ihre Zeit außerdem für die persönliche Beratung nutzen“, heißt es weiter. Aktuell bieten laut Pressemitteilung rund 600 Fahrradhändler in Deutschland das neue Finanzierungsmodell an.

19. Februar 2021 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Bike Mobility Services GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login