2 Minuten Lesedauer

Im Rahmen der IAA Mobility

„Fahrradfreundlichste Schule Deutschlands 2021" wird in München ausgezeichnet

Seit 2013 verleiht die AKTIONfahrRAD diesen Titel. In diesem Jahr findet dies im Rahmen der IAA Mobility in München statt.

Die Preisverleihung führt wie in den Jahren zuvor Cem Özdemir durch – und zwar nicht auf dem Gelände der Messe München, sondern am 9. September im Herzen von München auf dem Marienplatz. „Dies unterstreicht erneut die Wichtigkeit des Themas Fahrrad für die Transformation der früheren, reinen Automobilmesse, hin zur international führenden Mobilitätsplattform“, so die Bewertung der Macher der IAA Mobility.

Zur Bedeutung des Wettbewerbs im Allgemeinen sagt Schirmherr Özdemir, der Vorsitzender des Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestag ist: „Sicher Fahrradfahren will gelernt sein und gehört genauso in die Schule wie Lesen, Schreiben, Rechnen und Schwimmen. Für weniger Eltern-Taxis und radfahrende Schüler braucht es mehr und sicherere Radwege. Hier muss die Politik liefern“. Und Ulrich Filies, Beiratsvorsitzender der AKTIONfahrRAD, ergänzt: „Vor dem Hintergrund der aktuellen Umwelt- Gesundheits- und Verkehrsproblematik muss spätestens in den Schulen damit begonnen werden, die Schülerinnen und Schüler verstärkt aufs Rad zu setzen. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir die Lehrerinnen und Lehrer als starke Partner. Die Verbindung zwischen der Schule und dem Radsportverein ist dabei ein weiterer Baustein. Denn auf Seiten der Vereine gibt es Kompetenzen, die in der Schule nutzbar sind“.

2. Juli 2021 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login