2 Minuten Lesedauer
GPS-Tracker helfen der Polizei bei der Fahndung
i

56 E-Bikes in Österreich gestohlen:

GPS-Tracker verhindern Schaden von über 100.000 EUR

Nur 240 Kilometer weit kam eine Diebesbande, die in der Nacht zum Montag in St. Johann in Tirol ein Fahrradgeschäft ausraubte und mit 56 gestohlenen E-Bikes in einem Transporter in Richtung Osteuropa unterwegs war. Dann klickten die Handschellen.

Der Zugriff erfolgte direkt auf der Autobahn, wo laut Polizeibericht der Transporter mit litauischem Kennzeichen aufgehalten und die Diebe überführt wurden. Zum Verhängnis wurden die E-Bike-Dieben offenbar, dass die gestohlenen E-Bikes mit GPS-Tracker ausgerüstet waren und die Polizei somit schnell auf die Spur brachte.

Der Fahndungserfolg freut nicht nur den betroffenen österreichischen Fachhändler. Immerhin hatte die gestohlene Ware einen Wert von über 100.000 EUR, sondern auch Stefan Sinnegger, CEO der PowUnity GmbH, deren BikeTrax offenbar bei den E-Bikes verbaut war. „Im Durchschnitt haben wir ein bis zwei Straftaten pro Woche, die mithilfe unserer Diebstahlsicherung geklärt werden können“, sagt Stefan Sinnegger, CEO der PowUnity GmbH. Er führt weiter aus: „Dieser Diebstahl ist bisher der Größte, den wir anhand unseres Systems aufdecken konnten und übertrumpft damit sogar den Erfolg in Berlin, wo ein Diebstahl von 20 E-Bikes verhindert werden konnte.“ (velobiz.de berichtete) .

21. Februar 2020 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

PowUnity GmbH

Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login