2 Minuten Lesedauer
Hendrikje Lucic
i

Neu geschaffene Position

Hendrikje Lucic wechselt zum BSI

In verschiedenen Positionen war Hendrikje Lucic zuletzt in der Fahrradwirtschaft tätig. Jetzt hat sie eine neue Herausforderung beim Bundesverband der deutschen Sportartikel-Industrie (BSI) angetreten.

Ab 1. Dezember übernimmt Hendrikje Lucic als Referentin die politische Interessensvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V. (BSI) in Berlin. Zuvor war sie in verschiedenen Positionen im Bereich Strategieentwicklung und Public Affairs für die Fahrradwirtschaft tätig, u.a. für den Verbund Service und Fahrrad (VSF) und die Croozer GmbH.
Die neu geschaffene Position ist ein wichtiges Element der Neupositionierung des BSI, die durch den zu Beginn des Jahres neu ernannten Geschäftsführer Stefan Rosenkranz angestoßen wurde, heißt es in einer Pressemitteilung. Neben den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung soll das politische Engagement in Berlin den BSI als zentralen Interessensvertreter der Sportartikelwirtschaft stärken.
„Für den BSI eine Strategie für die politische Repräsentanz der Mitgliedsunternehmen zu entwickeln und diese im Politischen Berlin zu etablieren, ist eine spannende Aufgabe für mich“, sagt Lucic. Und weiter: „Die Bedeutung der Themen Sport und Bewegung für unsere Gesellschaft hat sich ja nicht erst durch Corona offenbart.“

3. Dezember 2021 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Bundesverband der Deutschen Sportartikel Industrie
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login