2 Minuten Lesedauer
Von den Pedalen der ersten Generation geht eine Bruchgefahr aus. Sie werden getauscht.
i

Montiert an Indoor-Bikes

Peloton ruft Tausende von Pedalen zurück

Der US-amerikanische Anbieter Peloton informiert aktuell über den Rückruf von Clip-in-Pedalen, die in erster Generation an Tausenden von Indoor-Bikes der Marke verbaut wurden.

Die Consumer Product Safety Commission (CPSC) spricht von 27.000 Peloton-Bikes, die mit den betroffenen Pedalen ausgerüstet seien. Diese wurden zwischen Juli 2013 und Mai 2016 verkauft.
Grund für den Rückruf sind laut CPSC Berichte von insgesamt 120 Nutzern über den Bruch der Pedale. Dabei sei es in 16 Fällen zu Verletzungen des Nutzers gekommen. Nutzer von Peleton-Bikes, an denen die PR70P-Pedale verbaut wurden, sollen diese nicht mehr benutzen. Kostenlose Tauschpedale werden zur Verfügung gestellt.
Peloton informiert ausführlich über den Rückruf im Service-Bereich der Website .

Der Heimtrainer-Spezialist verbuchte gerade in Corona-Zeiten enorme Zuwachsraten weltweit velobiz.deMagazin berichtete . Seit Herbst 2019 ist das Unternehmen in den USA an der Börse notiert und auch in Deutschland am Start.

19. Oktober 2020 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login