3 Minuten Lesedauer
In Berlin-Kreuzberg präsentierte Schindelhauer erstmals die neue E-Bike-Kollektion
i

Einstieg in neues Produktsegment

Schindelhauer: Drei Bosch-E-Bikes und eine Überraschung zum Schluss

Lange hat sich die Berliner Fahrradmarke Schindelhauer Zeit gelassen, um in das E-Bike-Segment einzusteigen. Für die Saison 2019 ist es jetzt soweit. Vor wenigen Tagen hat das Unternehmen insgesamt vier Modelle mit E-Antrieb für Langstreckenpendler und Stadtradler sowie Tourenradler präsentiert. Drei Modelle setzen auf den bewährten Active Line Plus Motor von Bosch. Eine echte Überraschung hatte Schindelhauer dann bei der Ausführung der vierten E-Bike-Neuheit parat.

In Berlin-Kreuzberg präsentierte Schindelhauer erstmals die neue E-Bike-KollektionÜberraschung am Schluss: Modell AdamE-Bike-Modell Heinrich mit Bosch-AntriebE-Bike-Modell Hannah mit Bosch-AntriebE-Bike-Modell Karl mit Bosch-AntriebE-Bike-Modell Adam mit Mahle-Heckmotor

Heinrich ist das vielseitigste aller Schindelhauer-Modelle und gilt als Flaggschiff der neuen Produktpalette. Es kommt mit einer Alfine-8-Gang-Schaltung und ist nicht nur für die Stadt, sondern auch für längere Wege mit Anstiegen und Gepäck gerüstet. Der rahmenfeste Frontgepäckträger beeinflusse das Fahrverhalten trotz Zuladung nicht, heißt es von Schindelhauer. Und weitere Packtaschen finden an den Wingee-Schutzblechen mit integriertem Bügel Platz. Sämtliche Kabel für Bremsen, Schaltung, Licht und Motorbedienung verschwinden durch den Steuersatz in Gabel und Rahmen. Auch die Lichtanlage ist an den Schutzblechen montiert – für eine saubere, aufgeräumte Optik. Heinrich ist eines von drei Modellen, bei denen Schindelhauer auf den Bosch-Antrieb setzt. Allen Schindelhauer E-Bikes gemein ist der Riemenantrieb von Gates.

Das Modell Hannah ist die Variante mit tieferem Einstieg. Wie bei allen Bosch-Modellen ist auch hier die Montage eines Kindersitzes am Sitzrohr möglich. Als „weltweit erstes Singlespeed-Modell mit Bosch-Antrieb“ beschreibt Schindelhauer das Modell „Karl“. Im Vergleich mit dem Modell „Heinrich“ wird hier auf Frontgepäckträger und Schutzblech verzichtet. Diese sind jedoch optional erhältlich.

Nabenmotor von Mahle Ebikemotion

Beim Launch-Event hat sich das Schindelhauer-Team eine Überraschung bis zum Schluss aufgehoben. Das vierte E-Bike heißt Adam, kommt ohne Bosch-Motor und ist optisch kaum von einem klassischen Schindelhauer-Bike ohne E-Antrieb zu unterscheiden. Interessant: Zum Einsatz kommt der Heckmotor von Ebikemotion. Der Antriebshersteller aus Spanien wurde erst vor Kurzem vom schwäbischen Automobilzulieferer Mahle übernommen (velobiz.de berichtete) .

Der Akku versteckt sich im Unterrohr. In seiner Geometrie ist das Modell sportlich und bequem ausgelegt und kommt ohne unnötiges Gewicht aus – 13,4 kg bringt Adam auf die Waage. Dabei bietet Adam alles, was für den Stadtverkehr unerlässlich ist, z. B. die dezent in Lenker und Sattelstütze integrierte Lichtanlage von Lightskin oder hydraulische Scheibenbremsen von Formula. Die Kabelführung ist im Rahmen versteckt. Der Akku hat eine Kapazität von 250 Wattstunden und reicht mit maximaler E-Unterstützung bis zu 50 km, wer meist über ein flaches Stadt-Terrain fährt, könne bis zu 100 km weit fahren, verspricht Schindelhauer.

Preise: Ab 3795 EUR

Die Verkaufspreise starten bei 3795 EUR für das Modell Adam mit dem Nabenmotor von Mahle. Dieses Modell ist ab Anfang 2019 vorbestellbar und soll im Sommer 2019 auslieferbereit sein. Mit 3995 EUR liegt das Modell Karl knapp unter der 4000-EUR-Marke. Eine Vororder wird ab sofort angenommen, die Auslieferung erfolgt laut Schinderlhauer im März. Die Modelle Heinrich und Hannah stellen mit einem Verkaufspreis von jeweils 4395 EUR die obere Preisgrenze dar. Heinrich soll im März 2019 auslieferbereit sein, Hannah im Mai 2019.

20. November 2018 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Schindelhauer Bikes c2g-engineering GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login