2 Minuten Lesedauer
Sitz in Berlin
i

Aktueller Test

Stiftung Warentest empfiehlt nur wenige FFP2-Masken

FFP2-Masken sind trotz aktuell niedrigerer Infektionszahlen weiterhin ein ständiger Alltagsbegleiter. Die Stiftung Warentest hat jetzt 20 verschiedene Modelle unter die Lupe genommen.

Der Test wurde in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Insgesamt empfehlen die Berliner Qualitätshüter vier Modelle: Die 3M Aua 9320+ aus dem Vortest im Januar sowie die Modelle von Lindenpartner, Moldex und Uvex aus dem aktuellen Test. „Alle vier schützen sehr gut vor Aerosolen, bieten genug Atemkomfort, überzeugen in Passform und Dichtigkeit und schneiden unauffällig in den Schadstoffprüfungen ab“, heißt es aus Berlin. Die Maske von Uvex kostet nur 67 Cent pro Stück und ist gleichzeitig eine der vier Besten. Zum Vergleich: Die ebenfalls empfehlenswerte 3M-Maske kostet 2,74 Euro.

Wegen geringen Atemkomforts sind laut Stiwa sieben Masken, darunter die von Kingfa, Leikang und Taidakang, wenig geeignet. "Wer sie trägt, bekommt eher schlechter Luft als unter Masken mit hohem Atemkomfort" so das Fazit. Sieben weitere Masken sind wegen der Passform nur eingeschränkt geeignet.

Der Test FFP2-Masken ist online unter www.test.de/masken kostenfrei abrufbar.

19. Juli 2021 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Stiftung Warentest
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login