2 Minuten Lesedauer
Architekten, Bauherr, Mitarbeiter und Freunde setzten den ersten  Spatenstich.
i

Schweizer Hersteller und Stevens-Importeur

Tour de Suisse Rad AG baut neues Unternehmensgebäude

Die Schweizer Tour de Suisse AG rüstet sich für die Zukunft: Mit dem Spatenstich für das neue Unternehmensgebäude stellt die Kreuzlinger Velofirma die Weichen für weiteres Wachstum. Mehr Kundennähe und eine effizientere Produktion von Fahrrädern und E-Bikes stehen dabei im Vordergrund.

Das neue Unternehmensgebäude der Tour de Suisse Rad AG entsteht an der Seetalstraße, wenige hundert Meter vom heutigen Firmensitz entfernt. „Wir sind glücklich, diesen Standort gefunden zu haben“, sagt Geschäftsführer Reto Meyer. "Der Neubau erlaubt uns, Fertigung, Vertrieb und Vermarktung von Velos und E-Bikes nach den heutigen Bedürfnissen zu organisieren. Er bietet uns Möglichkeiten, das Geschäft weiter zu entwickeln und uns damit für die Zukunft zu rüsten.“

Der neue Firmensitz sei nicht nur ein klares Bekenntnis zum Fertigungsstandort Schweiz, sondern auch zu Kreuzlingen, betont Meyer. Zudem will man näher an die Kunden heranrücken: „Das neue Gebäude befindet sich gleich neben dem Bodenseeradweg. Hier fahren jährlich 280.000 Menschen mit dem Velo vorbei. Der neue Standort ermöglicht uns, sie als Gäste begrüßen zu dürfen und ihnen einen Einblick in unsere Arbeit und unser Angebot zu bieten“. Eigens dafür richtet Tour de Suisse im neuen Gebäude eine Velo-Erlebniswelt mit öffentlichem Velokaffee und Showroom ein, wo die Produktpalette mit den zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten des „A la carte“-Baukastensystems gezeigt werden. Auch Publikumsführungen durch die Velofertigung werden im Neubau möglich sein.

Geplanter Bezug im November 2018

Nicht nur die Außenwirkung, sondern auch interne Abläufe kann Tour de Suisse mit dem neuen Firmensitz verbessern, sagt Reto Meyer: „Das neue Gebäude erlaubt es uns, die Velomontage effizienter und flexibler zu gestalten. So schaffen wir uns die Grundlage für weiteres Wachstum.“ Für Fertigung und Logistik steht dem Unternehmen künftig mehr Platz im 5500 Quadratmeter großen Gebäude zur Verfügung. Erstmals wird Tour de Suisse auch in der Lage sein, Velorahmen im Haus zu lackieren. „Individuelle Farbwünsche von Kunden können wir dank der neu eingerichteten Pulverbeschichtungsanlage rascher als bisher erfüllen“, freut sich Meyer.

Verläuft der Bau nach Plan, wird Tour de Suisse im November 2018 das neue Gebäude beziehen können – gerade rechtzeitig, um für die darauffolgende Velosaison die geplanten neuen Angebote für Velofahrer einzurichten und die Produktion der neuen Velomodelle anzustoßen.

16. August 2017 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Tour de Suisse Rad AG
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login