KARSTADT Warenhaus GmbH in Essen

KARSTADT Warenhaus GmbH

Theodor-Althoff-Str. 2
45133 Essen

Tel +49 (0) 201 7270
Fax +49 (0) 201 7273690

Email: hotline@karstadt.de
Homepage: www.karstadt.de

Benachrichtigen Sie mich bei Meldungen zu diesem Unternehmen.
Benachrichtigen Sie mich bei Stellenangeboten zu diesem Unternehmen.
Benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren zu Meldungen zu diesem Unternehmen.

Meldungen



Intersport und Karstadt Sports beenden Kooperation (03.04.2019)

Anfang 2018 hatten der Einkaufsverband Intersport und die Signa Sports Group eine strategische Partnerschaft verkündet, deren zentraler Baustein die Aufnahme von Karstadt Sports in die Zentralregulierung von Intersport Deutschland war (velobiz.de berichtete) . Diese Kooperation wurde jetzt wieder beendet. Hintergrund für diesen Schritt ist das (…)

Zum Artikel

Signa Sports Group verstärkt Management (25.10.2017)

Die Signa Sports Group, seit rund einem Jahr Mutterkonzern von Fahrrad.de-Betreiber Internetstores (velobiz.de berichtete), hat das Management verstärkt. Ziel der personellen Veränderung ist die Weiterentwicklung hin zu einer Multi-Channel-Sports-Plattform. Neuer Managing Director ist der bisherige CEO von Karstadt Sports, (…)

Zum Artikel

Karstadt sports GmbH schließt Neuausrichtung mit neuem Management-Team ab (02.02.2016)

Die Karstadt sports GmbH hat soeben ihre neue, dreiköpfige Führungsriege vorgestellt und sieht sich gleichzeitig für das Sportjahr 2016 gut gerüstet. Das Unternehmen war im Herbst 2013 von der SIGNA Retail übernommen worden (velobiz.de berichtete) und agiert künftig unabhängig von der Karstadt Warenhaus GmbH. Der neue CEO des Unternehmens ist in der Sport- und Fahrradbranche kein Unbekannter. (…)

Zum Artikel

Österreichischer Investor übernimmt Mehrheit an Karstadt Sporthäuser (18.09.2013)

Überraschende Kurskorrektur bei Karstadt: Die Premium- und Sports-Sparte des Warenhauskonzerns, der im Jahr 2010 von Investor Berggruen übernommen worden ist, wird mehrheitlich verkauft. Neuer Eigentümer wird der österreichische Investor (…)

Zum Artikel

Karstadt contra Intersport: Bundesgerichtshof spricht ein Urteil (16.03.2012)

Wer hat den größeren Umsatz? So lautet die Frage, die indirekt vom Bundesgerichtshof vor wenigen Tagen geklärt werden sollte. Anlass war die Klage von Intersport gegen die im August 2007 getroffene Aussage von Karstadt, man sei Marktführer im Sortimentsbereich Sport. Das nun verkündete Urteil (…)

Zum Artikel

Bei Karstadt: Insolvenz- Verfahren ist aufgehoben (04.10.2010)

(Pressemitteilung) Das Amtsgericht Essen hat als zuständiges Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren über das Vermögen der KARSTADT Warenhaus GmbH aufgehoben. Das Insolvenzgericht hat Rolf Weidmann, Partner der Sozietät GÖRG in der Niederlassung Essen, zum Sachwalter bestellt. Dieser überwacht, (...)

Zum Artikel

Karstadt spricht vom „modernsten Sporthaus Norddeutschlands“ (30.09.2010)

Nach intensiven Umbau-Maßnahmen eröffnet in der nächsten Woche Karstadt sports in Hamburg neu. Wie das Unternehmen mitteilt, habe man das „modernste Sporthaus Norddeutschlands“ erschaffen, das auf der Hamburger Mönckebergstraße mit einer Verkaufsfläche von insgesamt (…)

Zum Artikel

Tauziehen um Kaufhauskette Karstadt ist entschieden (08.06.2010)

Das monatelange Tauziehen über die Zukunft des insolventen Warenhauskonzerns Karstadt ist jetzt offenbar entschieden. Medienberichten zu Folge ging der Zuschlag beim Bieterwettstreit an den Investor (…)

Zum Artikel

Karstadt eröffnet umgebautes Sporthaus in Stuttgart (19.05.2010)

Während sich anderorts Investoren und Gewerkschaften über die Zukunft der zahlungsunfähigen Warenhauskette streiten, eröffnet Karstadt am Donnerstag in Stuttgart nach Umbau ein neues Sporthaus. Erweitert wurde dabei auch die Radsportabteilung, die jetzt auf eine Verkaufsfläche von (…)

Zum Artikel

Rote Zahlen: Arcandor stellt Karstadt-Filialen zur Disposition (20.04.2009)

Nachdem in den letzten Tagen die Gerüchteküche kochte, sogar von Insolvenz war zwischenzeitlich die Rede, hat der neue Arcandor-Vorstand Dr. Karl-Gerhard Eick ein Konsolidierungsprogramm für den angeschlagenen Konzern vorgestellt. Dabei wurden auch erhebliche Einschnitte und Korrekturen bei Warenhaustochter Karstadt angekündigt. (...)

Zum Artikel

Karstadt steigert operatives Ergebnis bei stabilem Umsatz (12.02.2009)

Arcandor-Tochter Karstadt hat laut Geschäftsbericht für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 die Trendumkehr „unter schwierigen Bedingungen“ geschafft. Nach hohen Verlusten in den zurückliegenden Quartalen weist Karstadt für das Warenhausgeschäft einen bereinigten Umsatz in Höhe von (...)

Zum Artikel

Radikaler Personalumbau bei Karstadt-Mutter Arcandor AG (03.12.2008)

An der Konzernspitze der Arcandor AG gibt es radikale Veränderungen. Nachdem das Unternehmen zunächst einige Veränderungen im Zentralvorstand und bei anderen leitenden Positionen bekannt gegeben hatte, steht jetzt offenbar sogar ein Chefwechsel zuvor. Thomas Middelhoff soll (...)

Zum Artikel

Middelhoff stellt Fusion mit Kaufhof in Frage (28.04.2008)

Die Fusion von Karstadt mit Metro-Ableger Kaufhof wurde in den Fachmedien bereits als beschlossene Sache gefeiert. Doch ganz so sicher scheint die Angelegenheit doch nicht: Im Interview mit dem {i}Handelsblatt{/i} hat Thomas Middelhoff, Vorstandschef der früher als Karstadt-Quelle fimierenden Arcandor AG, dem Zusammenschluss mit Kaufhof quasi eine Absage erteilt: (...)

Zum Artikel

Karstadt und Quelle schreiben weiterhin rote Zahlen (04.02.2008)

Von insgesamt 14,3 Mrd. EUR Umsatz blieb im Rumpfgeschäftsjahr 2007 (1. Januar bis 30. September 2007) des Touristik- und Handelskonzerns Arcandor AG am Ende nur ein kleiner Gewinn im Konzernergebnis von 16 Mio. EUR übrig. Dies geht aus dem soeben veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Das operative Ergebnis konnte zwar in allen drei Bereichen (Thomas Cook, Primondo und Karstadt) verbessert werden - es belief sich insgesamt auf 602 Millionen EUR - Steuereffekte und Abschreibungen haben jedoch den Gewinn beinahe vollständig aufgezehrt.

Zum Artikel

Neckermann verlässt den Karstadt-Quelle-Verbund (10.11.2007)

Die Arcandor AG, bis vor kurzem noch als Karstadt-Quelle AG an der Börse auftretend, will sich bekanntermaßen seit längerem von Neckermann trennen. Gestern wurde vom Unternehmen bekannt gegeben, dass man sich in "fortgeschrittenen exklusiven Verhandlungen" mit der Investment-Gesellschaft Sun Capital Partners befinde. Ein Letter of Intent über die Veräußerung von Gesellschaftsanteilen sei bereits unterschrieben worden. Bis Ende November sollen die Verhandlungen abgeschlossen sein.

Zum Artikel

Kategorien