2 Minuten Lesedauer

Erhöhte Unfallgefahr?

Bayerische Unfallstatistik bremst E-Bike-Gegner aus

„E-Bikes sind gefährlich“, „es drohen erhöhte Unfallzahlen“: So oder ähnliches war in jüngster Zeit immer wieder aus den Reihen von E-Bike-Gegnern und der Versicherungswirtschaft zu hören. Erste Zahlen aus der Unfallstatistik für das erste Halbjahr 2012 scheinen diese Warnungen zu widerlegen.

Das Land Bayern hat in diesem Jahr erstmals Unfälle mit Elektrofahrrädern gesondert erfasst. Das Ergebnis, wurde soeben in verschiedenen Tagesmedien veröffentlicht: Pedelecs sind offensichtlich nicht überdurchschnittlich häufig in Unfällen verwickelt. Dies gilt auch für Unfälle, bei denen S-Pedelecs beteiligt waren.

Laut einer Meldung des Oberbayerischen Volksblattes , seien bei 6186 Fahrradunfällen in nur 76 Fällen Elektrofahrräder im Spiel gewesen.

18. September 2012 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login