4 Minuten Lesedauer
Das neue Maß aller E-MTB-Dinge bei Bosch: Performance Line CX
i

Der Vorhang lüftet sich

Bosch stellt neue Motorengeneration für das Modelljahr 2020 vor

Für jede Zielgruppe den passenden Motor anbieten: Dieses Ziel verfolgt Bosch mit der neuen Motorengeneration, die jetzt offiziell veröffentlicht wurde. So gibt es mit der Performance Line CX einen neuen, leistungsstarken Antrieb für den E-MTB-Einsatz, die neue Performance Line richtet sich an sportliche Fahrer und Pendler sowie die neue Cargo-Line, die optimiert für Lastenräder antritt. Passend dazu wurden auch die Größen der E-Bike-Akkus mit weiteren Varianten ergänzt.

Das neue Maß aller E-MTB-Dinge bei Bosch: Performance Line CXDas neue Maß aller E-MTB-Dinge bei Bosch: Performance Line CXBosch Performance SpeedBosch Cargo LinePowertube 625 mit 625 Wh

Performance Line CX definiert ab Modelljahr 2020 die Leistungsspitze bei Bosch im weiterhin wachsenden E-Mountainbike-Bereich. „Der Motor beschleunigt extrem druckvoll, reagiert ohne Verzögerung auf den Pedaldruck des Bikers und sorgt für ein dynamisches Fahrverhalten ab dem ersten Tritt“, heißt es Bosch. In nackten Zahlen liest sich der neue Antrieb so: 340 % maximale Unterstützung, fast 50 % reduzierte Baugröße, Magnesiumgehäuse und mit 2,9 Kilogramm rund 25 % weniger Gewicht als der Vorgänger. Mit der kompakteren Größe der Antriebseinheit will man es Fahrradherstellern leichter machen, den Motor zu integrieren und Rahmen mit kürzeren Kettenstreben zu bauen.

Freilauf

Der neue Antrieb besitzt einen Freilauf, der Motor und Getriebe vollständig entkoppelt, wenn das System den Fahrer gerade nicht unterstützt – also im Off-Modus oder bei Geschwindigkeiten über 25 km/h. Das E-Mountainbike soll sich in diesen Situationen dann wie ein „normales“ Fahrrad bewegen lassen. Die Motorsteuerung wurde neu entwickelt. „E-Mountainbiker können auf den Punkt beschleunigen, etwa auf verblockten Trails oder aus engen Kurven heraus“, erklärt Fleischer. „Der Antrieb liefert eine konstante Kraftentfaltung über einen sehr breiten Trittfrequenzbereich. Schnelle Zwischensprints und knackige Tempowechsel sind so leicht realisierbar. Auch das Fahren im Wiegetritt fühlt sich natürlich an.“ Um das Rad auch in schwierigen Passagen zu kontrollieren, unterstützt der optimierte E-MTB-Modus den E-Biker mit einer feinfühligen und gleichzeitig progressiven Kraftentfaltung: Abhängig vom Pedaldruck verstärkt der Motor dynamisch die Eigenleistung des Fahrers. Der E-Biker muss die Fahrmodi nicht manuell wechseln.

Großes Kettenblatt

Möglich ist jetzt auch der Anbau von Kettenblättern an der Antriebseinheit – und zwar per „Direct Mount“ oder 104-Millimeter-Standard-Befestigung. Damit auch E-MTBs mit kurzen Kurbeln die Kraft optimal übertragen können, gibt es eine spezielle Einstellung, die der Fachhändler über die Diagnose-Software vornehmen kann. Zudem verfügt die Performance Line CX über eine kraftvolle Schiebehilfe.

Performance Line: Cruise und Speed

Mit maximal 65 Nm Drehmoment und bis zu 300 Prozent Unterstützung geht es bei der Performance Cruise kräftemäßig etwas zurückhaltender zu. Konzipiert ist der neue Antrieb für Freizeitsportler, Trekking- und Tourenfahrer sowie Pendler. Der eMTB-Modus, der in E-Mountainbikes zum Einsatz kommt, ergänzt die Performance Line auf sportlichen Touren: Ganz ohne Umschalten der Fahrmodi passt sich die progressive Motorunterstützung automatisch der individuellen Fahrweise an.

Performance Line Speed unterstützt S-Pedelecs bis zu 45 Km/h und ruft dabei ein maximales Drehmoment von 75 Nm ab. Mit 2,9 Kilogramm ist der Antrieb leicht. Hohe Geschwindigkeiten sind dank der kraftvollen Motorunterstützung von bis zu 340 Prozent einfach erreicht. Die Zielgruppe sind Pendler, die auf dem Weg zur Arbeit schnell und entspannt vorankommen möchten.

Cargo-Line

Die neue Cargo Line (25 km/h) von Bosch ist eigens für eCargobikes mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 250 Kilogramm konzipiert. Mit einem maximalen Drehmoment von 75 Newtonmetern und bis zu 400 Prozent Unterstützung erleichtere der leistungsstarke Antrieb das Fahren mit Last, heißt es von Bosch. Bereits bei niedrigen Trittfrequenzen entfaltete er seine volle Kraft, vor allem beim Anfahren an der Ampel oder am Berg sei das deutlich spürbar.
Für längere Wege kommt der Cargo Line Speed ins Spiel, der bis zu 45 km/h beschleunigt. Eine Verlängerung der Reichweite kann hier durch die Kombination mit der DualBattery 1250 – also einer Kopplung von zweiter PowerTubes 625 erzielen.

Bosch Power Tubes

Für das Modelljahr 2020 bietet Bosch ergänzend zum PowerTube 500 noch den PowerTube 625 (Größe: 416 mm x 84 mm x 65 mm) und den kompakten PowerTube 400 (349 mm x 84 mm x 65 mm). Damit bietet hier Bosch E-Bike Systems ab Modelljahr 2020 drei Varianten an integrierter Akkus an. Mit den zwei neuen Modellen bieten wir jetzt für jeden Rad-Typ und jede Anforderung die passende integrierbare Akku-Lösung“, sagt Fleischer. Es gibt zwei Varianten, wie die PowerTube verbaut werden kann: horizontal oder vertikal. Zum Handling: Beim Aufschließen bewegt sich die PowerTube etwas zwei Zentimeter heraus und kann so besser gegriffen werden. Eine Sicherung verhindert das Herausfallen des Akkus.

18. Juni 2019 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Robert Bosch GmbH - Bosch eBike Systeme
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login