2 Minuten Lesedauer
Zu den Designpreisgewinnern gehoert auch Vello fuer das abgebildete Bike+.
i

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Design

Fahrradhersteller werden ausgezeichnet

Beim soeben verliehenen Deutschen Nachhaltigkeitspreis wurde auch das Fahrrad berücksichtigt. Zwei Hersteller dürfen sich besonders freuen.

Velohub

Insgesamt wurden 25 Gewinner ausgezeichnet als Vorbilder nachhaltiger Gestaltung. In verschiedenen Kategorien erhielten Produkte, Dienstleistungen und Systeme von Textilien über Elektrotechnik bis zu Kosmetik ihre verdiente Anerkennung. Im Bereich Mobilität konnten dabei zwei Fahrradhersteller groß auftrumpfen.

So erhielten die Magdeburger 3D-Drucker von Urwahn eine Auszeichnung für ihren Ansatz, weitestgehend lokal zu produzieren, die Mitarbeiter fair zu entlohnen und dabei den Schutz von Umwelt und Klima im Auge zu behalten. All dies gelinge mit technisch und ästhetisch überzeugenden Lösungen, die dabei noch Emotionen wecken können.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Falträder von Vello. Die Österreicher bekamen für ihr Bike+, das ohne Antrieb nur 10 kg Gewicht auf die Waage bringt (mit sind es 3 kg mehr), höchstes Designlob für das patentierte Faltsystem, die vorbildliche weil wiederverwertbare Materialauswahl und seinen Praxisnutzen. Es sei: „Ein auf die Bedürfnisse umweltbewusster Menschen im urbanen Raum perfekt abgestimmtes Bike, das durch seine Flexibilität zur Reduzierung des Individualverkehrs mit Pkws beiträgt und mit seinem klaren, funktionalen Design auch ästhetisch beeindruckt.“

Fünf Sieger in der Kategorie Mobilität

Insgesamt wurden fünf Unternehmen im Mobilitätsbereich ausgezeichnet, darunter auch die Deutsche Bahn für ihre „DB Rad+ App“. In dieser werden Nutzerinnen und Nutzer der App für das Radfahren belohnt, wenn sie innerstädtische Wege mit dem Rad statt dem Auto zurücklegen. Gefahrene Kilometer werden gezählt und zu einem Punkteguthaben, das man im regionalen Einzelhandel, teilnehmenden Partnern oder beim Ticketkauf wieder einlösen kann. „Indem die Bahn über die App zwei nachhaltige Verkehrsmittel zusammenführt, fördert sie ein umweltbewussteres und gesünderes Leben im Alltag und lässt durch das Aufsummieren aller gefahrenen Kilometer in einer Region zugleich eine Community entstehen, die sich gegenseitig motiviert“, heißt es weiter in der Begründung.
Schließlich wurden noch Alstom für den Brennstoffzellen-Zug Coradia iLint ausgezeichnet, ebenso wie Schmitz Cargobull für einen aerodynamischen und damit spritsparenden Planenaufleger für Lkw.
Der Parkplatz-Gestalter VeloHub wurde ausgezeichnet in der Kategorie "Visionen". Hinter VeloHub steht die Designit Germany GmbH, die das Projekt mit verschiedenen Partnern umgesetzt hat, und nennt dabei citizen mobility, UnternehmerTUM und die WSM - Walter Solbach Metallbau GmbH.

Finalisten, die ohne Preis blieben, waren aus der Fahrradbranche noch der Cargo-Bike-Anbieter City Q und Leasing-Anbieter Company Bike .

3. Dezember 2021 von Daniel Hrkac

Verknüpfte Firmen abonnieren

Vello GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Urwahn Engineering GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
WSM - Walter Solbach Metallbau GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login