2 Minuten Lesedauer
Anwendungs- oder Herstellerfehler? Das muss überpüft werden.
i

Rückruf in der Schweiz:

milKit unterzieht Tubeless Booster einer Überprüfung

Die Sport Components AG, Anbieter der Marke milKit, informiert aktuell über den Rückruf des kürzlich vorgestellten milKit-Tubeless-Booster. Wie das Unternehmen mitteilt, seien Meldungen im Unternehmen eingegangen, dass sich

beim Aufpumpen Teile vom Booster lösen können. Aus der Schweiz heißt es dazu: „Vor Inverkehrbringen haben wir die milKit-Tubeless-Booster-Produkte selbstverständlich diversen Sicherheitstests unterzogen und es konnten nach dem neuesten Stand der Technik keine Fehler festgestellt werden. Wir sind nun am Überprüfen, ob es sich um einen Herstellungs- oder Anwendungsfehler handelt“.

Aus Sicherheitsgründen werden Kunden jetzt aufgefordert, den Gebrauch sämtlicher milKit-Booster einzustellen und den jeweiligen Verkäufer bezüglich des Rückrufvorgehens zu kontaktieren.
Das Unternehmen informiert online unter www.milKit.bike/booster-recall . Zudem gibt es eine spezielle E-Mail-Kontaktadresse, die unter www.milKit.bike/booster-recall angezeigt wird.

14. Juni 2018 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Sport Components AG
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login