2 Minuten Lesedauer
Gruber Antriebs GmbH
i

Neuer Name, verbesserter Antrieb

Moderner Auftritt: Bei Gruber wird ein neues Firmenkapitel aufgeschlagen

Auf der Eurobike hatte am Stand der Gruber Antrieb GmbH & Co. KG der Gruber 3.15 als Antrieb für ein Steinbach-Bike und damit dem „leichtesten E-Bike der Welt“ nochmals einen großen Auftritt. Doch der Nachfolger für den Gruber-Antrieb stand mit neuem Namen in Friedrichshafen schon in den Startlöchern:

Gruber Antriebs GmbHGruber Antriebs GmbHGruber Antriebs GmbHGruber Antriebs GmbHGruber Antriebs GmbH

Aus Gruber wird nämlich Vivax. Am Prinzip des Antriebs mit der Positionierung im Sattelrohr ändert sich freilich auch mit dem neuen Namen und dem neuen Corporate Design nichts. Vielmehr stand eine erhebliche Verbesserung des bisherigen Antriebs im Vordergrund.
„Die sportlich abgestimmte Motor-Getriebe-Kombination vivax assist ist nicht zu vergleichen mit klassischen E-Bikes oder Pedelecs. Sie stellt eine komplett neue Antriebsart dar“, sagt Gruber-Frontfrau Monika Schweitzer.

Insbesondere bei der Steuerung wurde Hand angelegt, vor allem was die Kommunikation zwischen Antrieb und Fahrer anbelangt. So wird die Untersützungsleistung des Motors stärker, wenn die Eigenleistung abnimmt und umgekehrt.
Die Ansteuerung funktioniert sensorlos, mit Printstecker und ohne Kühlkörper. Die kurze und kompakte Bauweise lässt den Einbau in spezielle Sattelstützen und kleinen Fahrrädern (kurzes Sattelrohr) zu. Das Auslesen und Programmieren der Elektronik ist ohne Ausbau der Einheit jederzeit möglich.

Herzstück ist das Getriebe, das neu entwickelt wurde und vom Hersteller als geräuscharm und langlebig beschrieben wird. Eine neuartige Montagemethode, die den Ausbau der Hollowtech II Kurbel überflüssig macht, ermögliche eine exakte Positionierung des spiralverzahnten Winkelgetriebes (Kegelradpaar) und garantiere einen verschleißfreien Betrieb. Zudem verspricht der Hersteller eine einfacherer Montage und verringerte Einbauzeiten. Zu Gute kommt Vivax auch der fortschreitende Akku-Technologie: So sind Akkupacks mit höheren Kapazitäten bei geringerem Gewicht als bisher möglich.

Ein Prototyp von Vivax Assist wurde erstmals auf der Eurobike präsentiert. Zeitgleich ging ein neuer Webauftritt www.vivax-assist.com mit allen Informationen zum neuen Antrieb online.

12. September 2011 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

vivax drive GmbH & Co KG
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login