2 Minuten Lesedauer
Neues E-Bike für den Downhill-Einsatz
i

Neues Downhill-Bike mit E-Motor

Rotwild will den Sessellift überflüssig machen

Zur nächsten Saison erweitert die Bikeschmiede Rotwild das Angebot mit E-Bikes für den Geländeeinsatz. Highlight ist das neu entwickelte Downhill-Bike R.G+ FS. Es ist das erste seiner Art, das Rotwild ins Rennen schickt.

Das Modell mit dem Namen R.G+ FS bietet bergab die genretypischen 200 Millimeter Federweg an beiden Rädern – mehr nutzen auch Profi-Fahrer in den Weltcuprennen nicht. Damit das Bike auch bergauf Spaß macht, hat es Rotwild mit dem zugkräftigen Mittelmotor von Brose ausgerüstet. Dieser unterstützt die Tretarbeit des Fahrers mit bis zu 250 Watt Leistung und bis zum gesetzlich erlaubten Tempo von 25 km/h. Der Sessellift hat damit ausgedient. Die Batterie ist komplett im Rahmen integriert. Das sieht nicht nur gut aus, es schützt den Stromspeicher zusätzlich auch vor Stößen und Schlägen im rauen Gelände.

Das Downhill-Bike kommt in der Ausführungen Evo und Pro. Ausgestattet sind sie mit Komponenten von Fox (Federgabel und Dämpfer), DT Swiss (Laufräder) und Shimano (Bremsen und Schaltung). Die Pro-Version hat am Vorderrad etwas weniger Federweg (180 mm) und setzt bei der Schaltung auf die 1X11-Version (XT-Gruppe) während man in der Evo-Version mit 1X10 (Saint-Gruppe) Gängen schaltet. Es sind jeweils zwei Rahmengrößen (M und L) verfügbar.

15. September 2016 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

ADP Engineering GmbH (Rotwild)
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login