2 Minuten Lesedauer
Der Schilderwechsel ist überfällig.
i

Stichtag 1. März 2020

Schilderwechsel bei S-Pedelecs und E-Tretroller ist fällig

Wer ist bislang noch nicht gewechselt hat, sollte dies schleunigst nachholen: Die grünen Versicherungskennzeichen für S-Pedelecs und E-Tretroller sind seit dem 1. März ungültig. Es gilt für das kommende Jahr das schwarze Kennzeichen. Diese sind bei Pedelecs, ebenso bei Mofas und Mopeds

aus Blech, während die sogenannten Elektrokleinstfahrzeuge wie E-Tretroller und Segways eine kleinere, selbstklebende Versicherungsplakette bekommen. Das aktuelle Versicherungskennzeichen bekommen Zweiradfahrer entweder direkt bei den Kraftfahrtversicherern oder bei Versicherungsvermittlern.

Günstigere Tarife bei E-Tretrollern

Einige Versicherer haben die Preise für ihre Policen für die E-Tretroller gesenkt. Als Grund dafür wird angegeben, dass diese Fahrzeuge doch nicht so gefährlich seien wie zunächst angenommen. So verlangt beispielsweise die Allianz künftig für die E-Scooter-Haftpflichtpolice jährlich 28 EUR statt zunächst 54 EUR. Bei der DEVK geht der Betrag von 48 EUR auf 28 EUR zurück. Gegenüber dem „Tagesspiegel“ erklärte Allianz-Sprecher Christian Weishuber, dass ein positiver Schadensverlauf jedoch nur bei den privat genutzten E-Scooter, die bei der Allianz versichert seien, festzustellen sei. Bei den gewerblich genutzten Rollern von Verleihfirmen hätte es hingegen mehr Schäden gegeben.

3. März 2020 von Jürgen Wetzstein
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login