2 Minuten Lesedauer

Advertorial - Shimano

Shimano strebt mit EP8-Antrieb an die Spitze

Ein neues Flaggschiff bei E-Bike-Antrieben positioniert Shimano mit dem EP8 im Markt. Die Leistungswerte des Motors versprechen ein weites Einsatzfeld von City bis zum anspruchsvollen E-MTB-Abenteuer. Ermöglicht habe dies die enge Verknüpfung von Hard- und Software.

Die Performance von Shimanos zweiter Generation eines E-Mountainbike-Systems wird erreicht durch eine Reihe an neuen Features. Ein beachtlicher Teil davon findet sich in der Antriebseinheit, die nun deutlich leichter, leiser, widerstandsärmer und effizienter gekühlt ist.
Mit einem Gewicht von 2,6 kg hat die EP8-Antriebseinheit, die bei Shimano auch unter der Bezeichnung DU-EP800 läuft, 300 Gramm abgespeckt, was einem Minus von zehn Prozent entspricht. Gleichzeitig bietet der Motor mit 85 Nm nun 21 Prozent mehr Drehmoment als zuvor. Zusammen ergibt das ein sehr gutes Leistungsgewicht. Der optimierte innere Widerstand, der nun durch überarbeitete Dichtungen und Zahnräder 36 Prozent geringer ausfällt, sorgt für einen schonenden Umgang mit den Akku-Reserven. Der Motor ist durch seine verbesserte Kühlung in der Lage, seine Maximalleistung auch bei hoher Beanspruchung, etwa bei langen Anstiegen, länger abzurufen.

Shimano EP8

Bedient wird der Antrieb über das EP8-Display (SC-EM800), das neue Funktionen wie verschiedene, individuell konfigurierbare Systemprofile bereithält. Das Display kommuniziert über Bluetooth mit der E-Tube-Project-App, über die der Anwender selbst die Antriebscharakteristik anpassen kann. Über Ant+ können kompatible Radcomputer von Drittherstellern angebunden werden, die dann ebenfalls Systeminformationen anzeigen können. Bei der Bedienung haben die Nutzer zudem die Wahl zwischen den neuen EP8-Schaltern für die Unterstützungsstufen. Diese können aber auch schalterlos direkt über die Taste an der EW-EN100-Wireless-Einheit gewechselt werden. Dann kann die Schiebehilfe nicht genutzt werden.

Shimano EP8

Für das Fahrgefühl entscheidend ist neben der Hardware die eingesetzte Software. Hier hat Shimano dafür gesorgt, dass die Radfahrer über die Apps E-Tube Project und E-Tube Ride umfassende Einstellungsoptionen und Informationen erhalten. Dazu kommt ein möglichst natürliches Fahrverhalten, bei dem die Power so so abgegeben wird, wie es sich der Fahrer in der jeweiligen Situation wünscht.

9. Oktober 2020 von Advertorial

Verknüpfte Firmen abonnieren

Paul Lange & Co.
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login