2 Minuten Lesedauer
TRP schaltet künftig auch mit 12 Gängen
i

Breite Zielgruppe:

TRP bringt 12-Gang-Schaltung

An der Eurobike 2019 überraschte TRP, die Rennsport-Abteilung von Tektro, mit einer Siebengang-Schaltung für Downhiller velobiz.de berichtete . Jetzt wird das Programm erweitert.

TRP schaltet künftig auch mit 12 GängenTektro schaltet künftig auch mit 12 Gängen

Die Zwölfgang-Variante „G-Spec TR12“ sollte eigentlich im April an der „Sea Otter Classic“ in Kalifornien und zwei Wochen später am Bike-Festival in Riva del Garda lanciert werden. Doch da kamen TRP wie so vielen anderen Branchenakteuren die Coronavirus-Pandemie und die Maßnahmen zu deren Bekämpfung in die Quere. Darum hat sich TRP nun zu einem «Soft Launch» entschieden: Gestern wurde dazu eigens eine neue Website aufgeschaltet, die unter dem Motto „Shifting Focus“ ganz den neuen Schaltungen von TRP gewidmet ist. Diese werden am Hauptsitz des Unternehmens in Taiwan gefertigt, wofür Tektro eigens eine geräumige, helle und klimatisierte Assemblage eingerichtet hat.

Die „G-Spec TR12“-Schaltung besteht aus dem 282 g wiegenden Schaltwerk, das mit Ritzeln mit maximal 50 Zähnen klarkommt, und dem Schalthebel. Und sie weist einige Besonderheiten auf, die sie für engagierte Mountainbiker mit einer Vorliebe für grobes Geläuf interessant machen. Um die Kette auch an Rahmen mit viel Federweg immer unter Spannung und in der Spur zu halten, verbaut TRP einen Reibungsdämpfer. Dieser ist mit zwei Zahnscheiben bestückt, und die Reibung ist stufenlos einstellbar. Praktisch ist auch die Markierung zwischen Käfig und Schaltwerkskörper, mit der sich die Kettenlänge einfach kontrollieren lässt. Um das Gewicht gering zu halten, setzt TRP beim Käfig wie beim Gelenkkopf auf Carbon.

Mit dem „Hall Lock“, benannt nach Aaron Gwins Rennmechaniker John Hall) haben die TRP-Schaltwerke zudem eine echte Exklusivität zu bieten: Per Hebel lässt sich das Schaltwerk am Schaltauge arretieren, damit es sich nicht mehr um die Befestigungsschraube drehen kann. Das sorgt bergab für nochmals weniger Lärm und eine noch sicherere Führung der Kette. Auch der 120 g schweren „G-Spec“-Schalthebel weiß zu gefallen: Die beiden Paddel fallen griffig aus, und die Ruhestellung des großen Schalthebels lässt sich um je 20 Grad in beide Richtungen ändern. In den Handel soll die „G-Spec TR12“ ab August gelangen, und das laut der neuen Tektro- und TRP-Europazentrale in Deutschland zu einem durchaus attraktiven Verkaufspreis.

22. Mai 2020 von Laurens van Rooijen
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login