2 Minuten Lesedauer
Anstoßen auf eine 5-jährige Partnerschaft.
i

5 Jahre Kooperation:

Higo und A&C Solutions investieren in gemeinsame Zukunft

Sie sind nicht unbedingt die großen Stars an den E-Bikes, doch ohne sie geht gar nichts: Gemeint sind Steckverbindungen, die dafür sorgen, dass Strom und Signale dort ankommen, wo sie hingehören. Einer der führenden Hersteller in diesem Bereich ist Higo, der auf der Eurobike sein fünfjähriges Jubiläum mit dem europäischen Vertriebspartner A&C Solutions feierte und gleichzeitig Veränderungen am Fertigungsstandort in China bekanntgab.

Anstoßen auf eine 5-jährige Partnerschaft.Anstoßen auf eine 5-jährige Partnerschaft.

Im Jahr 2014 reisten A&C Solutions das erste Mal zu einem Treffen mit Higo nach China. Zunächst eine Reise ins Ungewisse, jedoch mit einem Ziel: Steckverbinder von Higo nach Europa zu bringen. Franky Vanlerberghe, Geschäftsführer von A&C Solutions: „Bei unserem ersten Treffen spürten wir sofort, dass wir die gleichen unternehmerischen Werte teilen: eine langfristige, auf Qualität und den Kunden ausgerichtete Vision mit einem starken Fokus auf Innovation. Das wollten wir beide unbedingt verwirklichen.“

Und nun, fünf Jahre später: „Durch den Anstieg des europäischen E-Bike-Marktes, durch den Erfolg von wichtigen Steckverbinderserien wie der Mini B-Serie und durch das Vertrauen vieler europäischer Akteure im E-Bike-Bereich - große und kleine - konnten wir innerhalb des E-Bike-Steckverbindermarktes das Steuer übernehmen. Hier, ganz nah dran an den Ingenieuren und ihren innovativen Entwürfen, wollen wir etwas bewegen.“

Produktionsflächen erweitert

A&C Solutions und Higo haben ganz klare Ziele für die Zukunft. „Wir wollen vor allem unsere Führungsposition im Bereich der E-Bike-Steckverbinder behalten. Viele der neuen Elektromobilitätsentwürfe erfordern kompliziertere, maßgeschneiderte Verbinder. Da wollen wir zur Stelle sein und unseren Kunden die richtige Lösung mit einer kurzen Vorlaufzeit anbieten“, so Anson Yin, Geschäftsführer von Higo. Vor diesem Hintergrund hat Higo erst kürzlich seine Produktionsfläche um 32.000 m2 erweitert. Es wurden hohe Investitionen in die weitere Automatisierung der Produktionsanlagen getätigt und Higo entschied sich, die F&E- und Vertriebsabteilung an einem neuen Standort in Suzhou unterzubringen, wo man schnell auf Prototypenanfragen reagieren und entsprechende Tests durchführen kann.

„Unser zweites Ziel ist es, weiterhin am Steuer unseres Unternehmens zu bleiben und die Kontrolle über die weitere Entwicklung zu haben, damit wir auch weiterhin ein verlässlicher und langfristiger Partner für unsere Kunden sind. Deshalb behalten wir Fertigung und Eignerschaft in unserer Hand“, erklärt Anson weiter. Von der Eigenfertigung von Kabeln und Werkzeugen und der Produktion von gedrehten Kontakten bis hin zur kompletten Konfektionierung von Steckverbindern sollen alle Produktionsprozesse in Zusammenhang mit Verbindern einbezogen werden. Damit werde Higo zum einzigen Full-Service-Verbinderhersteller im E-Bike-Markt, heißt es aus dem Unternehmen.

23. September 2019 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Amprio Gmbh
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login