2 Minuten Lesedauer
Rose Bikes setzt auf einen Ausbau der Praesenz in der Flaeche.
i

Neue Standorte, neue Kooperationen, neue Konzepte

Rose Bikes kündigt weitere Expansionsschritte im stationären Geschäft an

Rose Bikes holt Schwung für das Jahr 2021 und kündigt den Fahrplan für weitere Store-Eröffnungen, neue Verkaufsflächen bei Kooperationspartnern und die Einführung eines weiteren B2B-Konzeptes an. Welche Standorte auf der Agenda stehen.

Schon das Jahr 2020 stand bei Rose Bikes auch im Zeichen eines Ausbaus des stationären Flächennetzes. In Deutschland wurden neue Standorte eröffnet, in der Schweiz feierte das Unternehmen mit einer Rose-Verkaufsstelle – wenn auch coronabedingt mit etwas Verspätung – Premiere velobiz.de berichtete . Zudem fiel in Kooperation mit Engelhorn Sports der Startschuss für ein neues Kooperationsmodell mit bestehenden Fachhändlern velobiz.de berichtete .
Stationärer Auftritt in Kombination mit Werkstattservice: Darauf setzt Rose Bikes auch im kommenden Jahr. Eine Rolle spielen dabei eigene Stores. Drei neue Standorte stehen dabei für 2021 bereits auf der Agenda. Gegenüber velobiz.de nennt das Unternehmen dabei in Deutschland die Stadt Köln und in der Schweiz Basel sowie Bern. Für alle drei neuen Standorte hat das Unternehmen die Suche nach qualifiziertem Personal für den Verkauf, aber auch für den Werkstattservice aufgenommen. Allein in Köln seien noch mindestens acht Stellen zu besetzen, heißt es aus Bocholt.

Neuer Partner Globetrotter

Bereits im Januar und Februar fällt der Startschuss für eine stationäre Kooperation mit dem Outdoor-Spezialisten Globetrotter. Das Thema Bike bespielt Globetrotter in seinen Filialen bereits mit einem Zubehörsortiment. Künftig wird Globetrotter in drei Filialen auf speziellen Verkaufsflächen mit Rose Bikes bestücken. Dieses kooperative Geschäftsmodell zwischen den beiden Unternehmen soll in Köln, Frankfurt und Dresden starten.

Inhabergeführte Fachgeschäfte

Dem Vorbild von Engelhorn Mannheim folgen im kommenden Jahr zwei weitere inhabergeführte Unternehmen. Im März stehen Eröffnungen von so genannten Rose-Touchpoints im Sporthaus L&T in Osnabrück und Reischmann in Kempten auf der Agenda.

Dienstrad-Initiative

Nicht zuletzt stellt sich Rose Bikes im weiterhin stark wachsenden Dienstrad-Bereich stärker auf und setzt auch hier auf Kooperationen. Zusammen mit dem Partner Deutsche Dienstrad will Rose Bikes ein eigenes Dienstradportal an den Start bringen und somit die Präsenz im B2B-Bereich ausbauen.

18. Dezember 2020 von Jürgen Wetzstein

Verknüpfte Firmen abonnieren

Rose Bikes GmbH
Nur für Abonnenten
News
Nur für Abonnenten
Kommentare
Nur für Abonnenten
Stellenmarkt
Velobiz Plus
Die Kommentare sind nur
für unsere Abonnenten sichtbar.
Jahres-Abo
69,55 € pro Jahr
  • 12 Monate Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
  • 10 Ausgaben des exklusiven velobiz.de Magazins
Jetzt freischalten
14-Tage-Pass
Einmalig 5,50 €
  • 14 Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de
  • täglicher Newsletter mit Brancheninfos
Jetzt freischalten
Sie sind bereits Abonnent?
Zum Login